Lieder zu Krieg und Frieden. Konzerte in Lamstedt und in Geversdorf.

Sie singen Lieder aus 100 Jahre Krieg und Frieden: Marco Altenhoff, Jan de Grooth und Klaus Volkhardt sind am Sonntag, 19. November, um 18.30 Uhr mit ihrem Konzertprogramm zu Gast in der Lamstedter St.-Bartholomäuskirche. Foto: Schult

Sie singen Lieder aus 100 Jahre Krieg und Frieden: Marco Altenhoff, Jan de Grooth und Klaus Volkhardt sind am Sonntag, 19. November, um 18.30 Uhr mit ihrem Konzertprogramm zu Gast in der Lamstedter St.-Bartholomäuskirche. Foto: Schult

LAMSTEDT. Vor zwei Jahren waren Marco Altenhoff, Jan de Grooth und Klaus Volkhardt schon einmal mit ihrem Programm "100 Jahre Lieder von Krieg und Frieden" auf Tour.

Am Friedenssonntag, 19. November, um 18.30 Uhr sind sie mit den ewig aktuellen Musikstücken zu Gast in der Lamstedter Kirche. Sie wollen ein Zeichen setzen und zum Nachdenken anregen angesichts der unruhigen Zeiten in der Welt und der vielen kriegerischen Konflikte. Zu jedem Musikstück gibt es eine kleine Einführung. Dort wo der häufig englische Originaltext schwer zu verstehen ist, auch eine Übersetzung.

Mitsingen ist ausdrücklich erwünscht

Ausdrücklich laden die drei Musiker auch zum Mitsingen ein, sodass bei einigen Lieder der Text auf einer Leinwand zum Mitlesen eingeblendet wird. Die Palette der vorgetragenen Musikstücke reicht von Songs gegen den amerikanischen Bürgerkrieg, den Vietnamkrieg und den Zeiten des Ersten Weltkrieges in Deutschland.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende für ein Friedensprojekt wird gebeten. Für alle, die am kommenden Sonntag keine Zeit haben sollten: Die drei Musiker treten in der Woche darauf, also am Sonntag, 26. November, in der Geversdorfer St.-Andreas-Kirche mit dem gleichen Programm noch einmal auf. Beginn ist dann bereits um 18 Uhr.

Thomas Schult

Cuxhavener Nachrichten Niederelbe Zeitung Der Helgoländer CUXjournal Cuxtipps