Grodener SV verteidigt den Masters-Titel.

CUXHAVEN. Der Grodener SV hat seinen Titel beim Cuxhavener Hallenmasters verteidigt.

Der Kreisligist setzte sich nach einem sehr spannenden Turnier in der ausverkauften Rundturnhalle vor dem Landesligisten FC Eintracht Cuxhaven und dem Bezirksligisten Rot-Weiss Cuxhaven durch. Dahinter landeten der TSV Altenwalde, der TSV Otterndorf und der FC Neuenkirchen/Ihlienworth. Die Grodener blieben als einzige Mannschaft ungeschlagen. Dabei hatte die Truppe in den Qualifikationsturnieren einen schmerzlichen Verlust erlitten, denn ihr Spielertrainer Sergio Gonzalez hatte sich schwer am Knie verletzt und fiel für den großen Budenzauber in der Rundturnhalle aus. Aber an der Bande wirkte der Spanier mit seinem Trainerkollegen Marco Pineiro emotional mit. Auf dem Feld sorgte der Torwart für Ruhe, nämlich der 56-jährige Hartmut Becker. Der Grodener SV spielte in seiner Auftaktpartie gegen Rot-Weiss Cuxhaven unentschieden (1:1), alle anderen Begegnungen gewann der Kreisligist. Teilweise überraschend fiel das Votum der Trainer bei der Abstimmung der zu ehrenden Einzelspieler beim Hallenmasters 2018 aus. Bester Torhüter wurde der erst 17-jährige Fabian Schüler von Rot-Weiss Cuxhaven. Bei der Wahl zum besten Spieler setzte sich Kai Dombrowski (Eintracht Cuxhaven) durch. Um die Torjägerkanone gab es ein Stechen, weil Benedict Griemsmann (Eintracht Cuxhaven) und Sebastian Wöhlkens (Rot-Weiss Cuxhaven) jeweils sechs Treffer in ihren fünf Partien erzielt hatten. Der Eintrachtler sicherte sich schließlich die Auszeichnung. Als fairste Mannschaft wurde Rot-Weiss Cuxhaven geehrt.

 

Die Abschlusstabelle:

1. Groden 18:8 13

2. Eintracht 16:8 10

3. Rot-Weiss 11:10 10

4. Altenwalde 10:9 5

5. Otterndorf 7:13 3

6. Neuenk./Ihl. 6:20 1

 

Frank Lütt