"Die Frau aus dem Heringsfass". Pastoren spielen Theater zum Reformationsjubiläum.

Sie spielen die Hauptrollen: Christina Kleingeist als Katharina von Bora, Dieter Ducksch als Martin Luther und Manfred Lea als Stadtpfarrer Bugenhagen (von links).

Sie spielen die Hauptrollen: Christina Kleingeist als Katharina von Bora, Dieter Ducksch als Martin Luther und Manfred Lea als Stadtpfarrer Bugenhagen (von links).

KREIS CUXHAVEN. Insgesamt drei Mal werden Hauptamtliche aus dem Kirchenkreis Cuxhaven-Hadeln im Rahmen des Reformationsjubiläums das Theaterstück "Die Frau aus dem Heringsfass" aufführen.

Das von Pastor Egbert Rosenplänter verfasste Stück erzählt von Martin Luther und seiner Frau Katharina von Bora. Der Titel bezieht sich auf die Überlieferung, nach der Katharina mit anderen Nonnen in leeren Heringsfässern versteckt aus dem Kloster Nimbschen bei Torgau entflohen sein soll. Die entflohenen Nonnen landen schließlich in Wittenberg bei Martin Luther, der versucht, die Frauen unter die Haube zu bringen. Am Ende ehelicht er Katharina von Bora selbst. Damit fängt für sie die Aufgabe ihres Lebens an: in den oft chaotischen Haushalt Luthers Ordnung zu bringen, für das Auskommen der Familie zu sorgen, die Kinder zu erziehen und ein offenes, repräsentatives Haus für den berühmten Gatten zu führen. Da bleiben Konflikte nicht aus.

In dem sehenswerten Stück spielen mit: Dieter Ducksch als Martin Luther, Christina Kleingeist als seine Frau Katharina (Käthe), Manfred Lea als Stadtpfarrer Bugenhagen, Thomas Schult als Luthers Diener Wolfgang Sieberger und Heike Mangels als Käthes Tante Muhme Lene. Die Nonnen Ave von Schönborn und Else von Kanitz werden von Martina Wüstefeld und Susanne Link-Köhler dargestellt. Peter Seydell ist der Fuhrmann Hannes. In den Rollen der Studenten Aurifaber, Sigrist und Schlumberger sind Betina Dürkop, Thomas Schult und Peter Seydell zu sehen. Luthers Kinder Hänschen und Lene werden von Maite Peters und Beeke von Kamp gespielt. Regie führt Hartmut Behrens.

Im Vorprogramm kommen bekannte Luthertexte zu Gehör. In den Pausen gibt es Snacks und Getränke. Der Eintritt ist frei, um Spenden zur Refinanzierung der Kosten wird gebeten. Die Termine: • Sonnabend, 21. Oktober, in Hechthausen • Dienstag, 31. Oktober, in Warstade (im Gottesdienst zum Reformationstag) • Sonnabend, 11. November, in Lamstedt.

Beginn ist jeweils um 18 Uhr. ts

Cuxhavener Nachrichten Niederelbe Zeitung Der Helgoländer CUXjournal Cuxtipps