Der Nikolaus ist unterwegs. Geschichte um den "heiligen Mann" hat historischen Kern.

Voller Ungeduld wird der Nikolausmorgen erwartet. Foto: MEV-Verlag

Voller Ungeduld wird der Nikolausmorgen erwartet. Foto: MEV-Verlag

CUXHAVEN. Haben die Kinder in der Nacht vom 5. auf den 6. Dezember wieder Schuhe vor die Tür oder Fenster gestellt? Bringt dann der Nikolaus als Dankeschön wirklich Geschenke? Wer war eigentlich der Nikolaus?

In dieser bestimmten Nacht soll ja der Nikolaus um die Häuser schleichen und den Kindern kleine Präsente in die Schuhe, die dort hingestellt wurden, stecken.

Die ganze Geschichte hat natürlich einen historischen Kern, dessen Wahrheitsgehalt heute nicht mehr exakt nachgewiesen werden kann. Aber in jeder Legende steckt ja bekanntlich auch ein Fünkchen Wahrheit.

Es gab den Bischof Nikolaus von Myra, der im dritten Jahrhundert in einer Türkischen Stadt lebte. Und es gab einen Nikolaus von Sion, der im sechsten Jahrhundert in der Nähe von Myra lebte.

Nikolaus soll auch Wunder vollbracht haben

Die Geschichte dieser beiden hohen Kirchenmänner vermischte sich wahrscheinlich im Lauf der Geschichte. Übrig blieb die Legende, das Nikolaus Wunder vollbracht haben soll.

Dazu zählt auch, das er Tote wieder zum Leben erweckte und einem verarmten Vater dreier Töchter in einer Notlage half, in dem er Goldstücke durch das Fenster warf.

So entstand der Mythos eines barmherzigen Helfers und eines Beschützers, der in der Nacht Kindern hilft, wobei er nicht gesehen wird.

Die Kirche ernannte Nikolaus zu einem Heiligen Doch dieser brauchte ja auch irgendwie einen böseren Gegenpart.

Und das wurde dann auch sein Begleiter, der später (wohl ab dem 17. Jahrhundert) Knecht Ruprecht genannt wurde und wird.

Er sollte die Kinder zur Frömmigkeit mahnen und diejenigen, die nun wirklich nicht fromm gewesen waren, bestrafen.

Daher bekam er als Accessoires einen Sack, worin er Kinder verstauen konnte und eine Rute, mit der er bestrafen konnte.

Er war, im Gegensatz zum so netten Nikolaus, nun wahrlich kein Sympathieträger. hwi

Cuxhavener Nachrichten Niederelbe Zeitung Der Helgoländer CUXjournal Cuxtipps