110 Prozent für den Profi-Traum. 18-jähriger Joel Fitter spielt jetzt beim FSV Zwickau.

Joel Fitter kehrt immer wieder gerne in seine Heimatstadt Cuxhaven zurück. Doch er konzentriert sich nun voll auf seine Fußball-Karriere. Und dafür ist er auch bereit, einiges zu opfern. Foto: Witthohn

Joel Fitter kehrt immer wieder gerne in seine Heimatstadt Cuxhaven zurück. Doch er konzentriert sich nun voll auf seine Fußball-Karriere. Und dafür ist er auch bereit, einiges zu opfern. Foto: Witthohn

CUXHAVEN. Es gibt viele Jugendliche, die den Traum einer Profi-Fußball-Karriere träumen. Doch nur wenigen gelingt es, auch nur Ansatzweise diesen Traum leben zu können. Da ist der Cuxhavener Joel "Joey" Fitter schon einen Schritt weiter.

Joel Fitter erblickte am 17. Februar 2002 in Cuxhaven das Licht der Welt. Seit 14 Jahren jagt er dem runden Leder nach.

"Mit meinem Bruder Justin habe ich natürlich auch zu Hause gebolzt. Als Straßenfußballer erlernst du gleich Techniken, die dir später helfen."

Bei Eintracht Cuxhaven unter den Trainern Alexander Busse und Marko Subasic wurde er ausgebildet, ehe er zum SSV 07 Schlotheim in die Jugend-Regionalliga wechselte. Joey Fitter ist Rechtsaußen und Linksaußen. "Gleich zwei mögliche Positionen für mich, da ich beidfüßig spielen kann. Aber ich gebe gerne zu, der linke Fuß ist dann doch der etwas bessere Fuß!"

Mit Schlotheim landete der 18-jährige Cuxhavener in der nun beendeten, da abgebrochenen Saison, auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Nordhausen.

In 14 Partien gleich 13 Mal getroffen

In 14 Spielen traf er 13 Mal und gab auch "genügend Vorlagen, die zu Torerfolgen führten".

Nun wechselte Joel Fitter nach Zwickau, genauso wie übrigens auch drei Teamkollegen aus Schlotheim.

"Wir spielen in der U19-Regionalliga, das ist die zweithöchste Liga nach der Bundesliga. Und wir haben uns für die nächste Saison mit unserem Trainer Jörg Böhme so einiges vorgenommen."

Vize-Weltmeister und Nationalspieler als Trainer

Jörg Böhme, der Name dürfte einem bekannt vorkommen.

Deutscher Nationalspieler (zehn Einsätze), Vize-Weltmeister 2002 und in der Fußball-Bundesliga unter anderem für den FC Schalke 04 aktiv, mit dem er zwei Mal deutscher Pokalsieger wurde.

"Natürlich ist das Zufall, dass ausgerechnet Jörg Böhme nun mein Trainer ist, da ich ja nun mal bekennender Fan des FC Schalke bin!"

Lesen Sie bitte weiter auf der Seite 2.

Herwig V. Witthohn