100 Kinder bei Nacht des Sports. 200 Arme und Beine in der Rundturnhalle in Bewegung.

Siegen durch Nachgeben. Respekt und Fairness werden beim Judo besonders groß geschrieben. Foto: Tonn

Siegen durch Nachgeben. Respekt und Fairness werden beim Judo besonders groß geschrieben. Foto: Tonn

CUXHAVEN. Schieben, wenn gezogen wird und Ziehen, wenn der Partner schiebt ... Leon und Elias, beide acht, probierten mal Judo aus. Dabei kamen sie mehr ins Schwitzen als beim Fernsehen oder Chatten. "Das wollen wir machen", waren sie sich einig. "Da können wir uns richtig austoben!"

Um die 100 "Sport-Schnupperer" waren der Einladung der Stadt Cuxhaven, zusammen mit Sport in Cuxhaven, mehreren Sportvereinen und dem Jugendbeirat in die Rundturnhalle gefolgt. Angesprochen fühlen sollten sich Kinder und Jugendliche, die nicht in Sportvereinen aktiv sind. Ob Trampolin (Sportfreunde Sahlenburg), Judo und Basketball (Rot-Weiss-Cuxhaven), Handball (TSV Altenwalde), Jugendfußball (JFV) oder Badminton (Blau-Gelb-Cuxhaven) - dem Bewegungsdrang waren am Freitagabend sprichwörtlich "Korb und Tor" geöffnet. "Ich finde es super, dass so etwas für Kinder angeboten wird", freute sich Fitnesstrainerin Victoria Roth. Ihre Tochter Xenia (7) ist bereits Mitglied in drei Sportvereinen, unter anderem mit Cheerleading und Turnen. Heute will sie beim Trampolin Höhenluft schnuppern.

Wer sich bewegt, muss auch entspannen. Gepflegt abhängen ließ sich in der Chill-Out-Area auf der Empore mit bestem Blick auf das Geschehen. Snacks und Getränke gab’s vom Haus der Jugend, das auch Freizeitangebote wie E-Sports im Köcher hatte. Firma Bening hatte einen drei Meter langen Tischkicker aufgestellt, den sie der Stadt gesponsert hatte. "Ich habe das Ding im Lager gefunden", so Filialleiter Thorsten Wischnewski. "Sportvereine können sich das Gerät gerne vom Haus der Jugend ausleihen."

Das Gesundheitsamt des Landkreises Cuxhaven gab den Akteuren in Sachen gesunde Ernährung spielerisch ein paar gute Tipps mit auf den Weg. So musste geschätzt werden, wie viele Stücke Würfelzucker in einem Liter Cola enthalten sind. Fit und voller Glückshormone präsentierten sich die Cuxhavener ATSC-Gruppen unter Sabine Lenz-Breuer mit einer eindrucksvollen Show- und Tanzchorografie. Höhepunkt war das Schwarzlicht-Völkerballturnier, für das man sich durch Teilnahme qualifizieren musste. Ein Dankeschön an das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Cuxhaven, das mit fünf ehrenamtlichen Mitarbeitern das Fest absicherte. Fazit: Langweile hat in diesem Jahr keine Chance! Joachim Tonn