Schicksalhafte Allianzen. Döser Speeldeel probt für die Komödie "Dree Herrn".

Das sind die "Dree Herrn", die im gleichnamigen Stück der Döser Speeldeel aktiv sein werden: Sigi Koperschmidt (Kaufhaus-Geschäftsführer Bruns), Ralf Krack (Lagerist Mario Dahlmann) und Klaus Henning Zars (Herr Riemer aus der Sportabteilung). Foto: Witthohn

Das sind die "Dree Herrn", die im gleichnamigen Stück der Döser Speeldeel aktiv sein werden: Sigi Koperschmidt (Kaufhaus-Geschäftsführer Bruns), Ralf Krack (Lagerist Mario Dahlmann) und Klaus Henning Zars (Herr Riemer aus der Sportabteilung). Foto: Witthohn

CUXHAVEN. Am 19. März, 20 Uhr, wird es im Stadttheater Cuxhaven so weit sein. Dann feiert die Komödie "Dree Herrn" von Jan Erisco, Niederdeutsch von Renate Wedemeyer, Premiere bei der Döser Speeldeel.

Von der Putzfrau auf der Herrentoilette des Kaufhauses vergessen. Eingesperrt. Und das über die Weihnachtsfeiertage. Für Lagerarbeiter Dahlmann, Verkäufer Riemann und Geschäftsführer Bruns wird der schlimmste Albtraum wahr.

Im Funkloch mit den "geschätzten" Kollegen

Auf engstem Raum, im Funkloch, mit den "geschätzten" Kollegen und ohne jede Fluchtmöglichkeit, sind sie darauf angewiesen, die kommenden Tage irgendwie zu überleben, bis das Kaufhaus seine Pforten wieder öffnet. Schicksalhafte Allianzen, Konkurrenzdenken, Überlebensinstinkte, Verbrüderungen und eine Fleischwurst machen diesen Theaterabend über die menschlichen Abgründe zu einem Parforceritt für die Lachmuskeln.

Gleich zwei Akteure feiern ihre Bühnenpremiere

Unter der Regie von Volker Kästner sind die Proben bereits in vollem Gange. Und bei diesem Stück werden gleich zwei Akteure ihre Premiere auf den Speeldeel-Brettern feiern können.

Souffleuse Annemarie Beier und Klaus Henning Zars, der von Volker Kästner 15 Jahre lang "bearbeitet" wurde.

In dem kleinen Probenraum des Stadttheaters ist die Kulisse improvisiert. Drei Kloschüsseln, ein Brett als Spiegel, ein Schaukelpferdchen und der kleine Wagen der Toilettenfrau, das muss erst mal reichen.

Die Textsicherheit ist bei den einzelnen Akteuren schon ganz schön gut.

Der Geschäftsführer spricht zunächst Hochdeutsch

Lagerist Mario Dahlmann, gespielt von Ralf Krack, spielt so, als hätte er in diesem Stück bereits Routine.

Der Kaufhaus-Geschäftsführer Bruns, gespielt von Sigi Koperschmidt, irritiert den aufmerksamen Probenbesucher, denn er spricht hochdeutsch. Zunächst, warum, wird die Geschichte erklären. Der dritte eingeschlossene Leidensgenosse ist Herr Riemer (gespielt von Klaus Henning Zars), Verkäufer der Sportabteilung. Für jemanden, der das erste Mal auf der Bühne stehen wird, agiert er schon fast perfekt.

Lesen Sie bitte weiter auf der Seite 3. Herwig V. Witthohn