Ausnahmezustand in der Börde. In Wohlenbeck wird Teichfest gefeiert.

Vor der größten Party des Jahres in dem kleinen Börde-Dorf Wohlenbeck war erst mal Aufräumen angesagt. Viele Einwohner fassten mit an und brachten das Gelände rund um das Dorfgemeinschaftshaus auf Vordermann. Foto: Schult

Vor der größten Party des Jahres in dem kleinen Börde-Dorf Wohlenbeck war erst mal Aufräumen angesagt. Viele Einwohner fassten mit an und brachten das Gelände rund um das Dorfgemeinschaftshaus auf Vordermann. Foto: Schult

LAMSTEDT. "The same procedure as every year?", lautet eine Frage in dem wohl bekanntesten Silvestersketch "Dinner for one". Eine Frage, die auch in Wohlenbeck am ersten Augustwochenende gestellt werden kann. Dann ist beim Teichfest in dem kleinen Börde-Dorf mächtig was los.

Zuvor wird kräftig geputzt, gestrichen und aufgeräumt. Schließlich wollen sich die Wohlenbecker ihren Gästen im besten Gewand präsentieren. Und Besucher kommen reichlich. Häufig übertrifft die Zahl der Gäste die der Einwohner um ein Vielfaches. Denn beim Wohlenbecker Teichfest mitten im Dorfzentrum geht es familiär zu und es wird einiges geboten. Immer am ersten Sonnabend im August, also in diesem Jahr am 3. August, geht es rund. Das Fest beginnt um 15 Uhr mit einem Freiluftgottesdienst, gehalten von Pastor Peter Seydell, unterstützt vom Lamstedter Posauenchor. Ab 16 Uhr hat das große Kaffee- und Kuchenbuffet geöffnet. Für die Kinder steht eine Hüpfburg bereit und vom Anleger am Teich starten "Mini-Kreuzfahrten". Nach dem großen Erfolg aus dem vergangenen Jahr wird es auch wieder einen "heißen Draht" geben, wo jeder seine Geschicklichkeit unter Beweis stellen kann.

Bei Wasserknappheit gibt es ein Alternativprogramm

Auf der Insel mitten im Teich gibt es wieder einen "zollfreien Einkauf", so denn der Wasserstand ausreichend ist. "Ansonsten veranstalten wir geführte Wattwanderungen", so die Antwort der Wohlenbecker auf den trockenen Sommer. Auf jeden Fall wird am späten Nachmittag der Boßel-König ermittelt, der um 19.30 Uhr ein Fass Freibier spendieren wird. Eine Tombola mit attraktiven Preisen lädt zum Loskauf ein und am Abend ist bei Musik und Tanz Stimmung im Festzelt angesagt. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Damit alles wie am Schnürchen läuft, hat sich die Dorfgemeinschaft in den vergangenen Tagen ordentlich ins Zeug gelegt und das Gelände rund um das Dörphuus auf Vordermann gebracht. Fehlt eigentlich nur noch, dass die Besucher wieder so zahlreich strömen wie in den vergangenen Jahren. Denn erst sie machen das Fest zum Erfolg. Fürs gute Wetter wird Bürgermeister Manfred Knust sorgen und das Dorfgemeinschaftshaus ist leicht zu finden. Einfach den Schildern entlang der Bundesstraße 495 folgen und dann nach Wohlenbeck abbiegen.

Thomas Schult