Drei Bands gehen auf Stimmenfang. Musiker kämpfen um Startplatz für Wattensound-Festival.

Das Bremerhavener Sextett "Docks 2850" spielt Deutschrock, "so wild wie eine Sturmflut, sanft wie eine Brise vom Meer, frisch wie das grüne Gras am Deich, rau wie die Arbeit auf den Docks". Foto: Docks 2850

Das Bremerhavener Sextett "Docks 2850" spielt Deutschrock, "so wild wie eine Sturmflut, sanft wie eine Brise vom Meer, frisch wie das grüne Gras am Deich, rau wie die Arbeit auf den Docks". Foto: Docks 2850

CUXHAVEN. Das Wattensound-Festival am 29. Dezember wirft seine Schatten voraus. Als sei die Organisation eines solchen Konzertabends nicht genug, stellen die Veranstalter des eintägigen Festivals einen weiteren Pflichttermin für Freunde handgemachter Rockmusik auf die Beine: Am Sonnabend, 20. Oktober, spielen drei Gruppen im Rahmen eines Band-Wettbewerbs im "Franzler" um den verbleibenden Festival-Startplatz.

Das Wattensound-Festival in Cuxhaven nicht nur vor, sondern ganz oben auf der Bühne der Kugelbake-Halle zu erleben, ist der Traum vieler Bands. Die drei Gruppen, die beim Band-Wettbewerb in der Musikkneipe "Franzler" mitmachen, haben die Chance, diesen Traum zu verwirklichen.

Nachdem sich zahlreiche Combos bei den "Wattensound"-Veranstaltern für eine Teilnahme beim Wettbewerb beworben hatten, stehen jetzt die drei Finalisten fest, die am Sonntag, 20. Oktober, um die Publikumsgunst buhlen werden. Um 20 Uhr geht’s los.

Frisch wie das grüne Gras am Deich

Und das sind die drei teilnehmenden Bands: Das Bremerhavener Sextett "Docks 2850" spielt Deutschrock, "so wild wie eine Sturmflut, sanft wie eine Brise vom Meer, frisch wie das grüne Gras am Deich, rau wie die Arbeit auf den Docks". Auf ihrer Facebook-Seite nennen die Musiker als musikalische Einflüsse unter anderem Silbermond, Evanescence, BAP und Juli. Mit mehr als 100 Jahren Band- und Bühnenerfahrung steuert das "Bremerhavener Flaggschiff der Rockmusik" durch ausgefeilte Arrangements mit eingängigen Melodien, die auch gehobeneren Ansprüchen genügen. Als neue Sängerin ist seit kurzem die Cuxhavenerin Katja Stock im "Docks"-Boot. man

Lesen Sie die Fortsetzung auf Seite 3