Partnerschaft hält 30 Jahre. Cuxhaven und Hafnarfjördur feiern ein schönes Jubiläum.

CUXHAVEN. In diesem Jahr besuchen so viele Isländer wie noch niemals zuvor das Nordseeheilbad Cuxhaven. Doch das ist eigentlich kein Wunder.

Denn mit der Insel aus Feuer und Eis hat Cuxhaven eine ganz besondere Beziehung. Das Nordseeheilbad ist die einzige deutsche Stadt, die eine Städtepartnerschaft mit einer isländischen Stadt unterhält. Und das bereits seit 30 Jahren mit Hafnarfjördur. Dieses Jubiläum wird vom 6. bis 10. September in Cuxhaven gefeiert. Und erneut wird eine große Delegation aus Hafnarfjördur erwartet.

Über die Jahre sind die Beziehungen zwischen Menschen beider Städte gereift, intensiviert worden. Echte Freundschaften sind daraus entstanden und diese werden gepflegt.

Manche Freundschaften beginnen, ohne dass man es gleich merkt. So war es auch bei der Städtepartnerschaft zwischen Hafnarfjördur und Cuxhaven. In Reykjavik gab es vom 19. bis 23. September 1987 eine große "Internationale Fischereimesse". Cuxhaven war vertreten und Hafnarfjördur natürlich auch.

Erste zarte Bande wurden geknüpft. Damals noch zwischen isländischen Reedern und Vertretern Cuxhavens wie Oberbürgermeister Albrecht Harten, Seefischmarktdirektor Dr. Bruno Peschau und Udo Warnke. Die Cuxhavener Hafenverwaltung war es, die den damaligen Bürgermeister von Hafnarfjördur, Gudmundur Arni Stefansson, Johann Gudmundsson und Hrafnkell Asgeirsson ins Nordseeheilbad einlud. Damit war der Grundstein für eine Partnerschaft gelegt.

Lesen Sie bitte weiter auf der Seite 2. ku