Die Freundschaft weiter vertiefen. 52 Isländische Sportler reisen zur 8. Woche des Sports an.

CUXHAVEN. Das Organisationskomitee hat über Monate hinweg akribische Vorarbeit geleistet, nun muss alles passen. Vom 26. Juli bis 2. August findet die 8. Woche des Sports Cuxhaven-Hafnarfjördur in Altenwalde statt.

Der ausrichtende TSV Altenwalde erwartet insgesamt rund 50 isländische Handballkinder und deren Betreuer.

Insgesamt werden über 80 Isländer anreisen

Daneben reisen noch rund 30 Isländerinnen und Isländer aus Hafnarfjördur an, deren Kinder bei der Woche des Sports dabei sind oder die sich einfach mal ihre Partnerstadt anschauen wollen.

Auch der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins in Hafnarfjördur Gisli Valdimarsson reist mit Gattin Dagbjört und den Töchtern Hulda Maria (15 Jahre) und Heidrun Erla (12 Jahre) an. "Wir haben hoffentlich wieder ein Programm zusammengestellt, das es unseren isländischen Gästen ermöglicht, den Sinn der Woche des Sports umzusetzen. Es gibt gemeinsame Trainingseinheiten, Freundschaftsspiele und Turniere werden ausgetragen.

Wichtig ist auch das gegenseitige Kennenlernen. Grillabende und gemeinsame Ausflüge wie zum Beispiel in den Heide Park oder den Kletterpark in Sahlenburg sollen dazu beitragen. Die Isländer werden eine Stadtrundfahrt mit dem Cuxliner machen, den Kletterpark in Sahlenburg besuchen und nach Bremen reisen. Ein freier Tag darf aber auch nicht fehlen", so Herwig V. Witthohn (Gründer der Woche des Sports) und Werner Demuth, der 1. Vorsitzende des TSV Altenwalde.

Ohne die Unterstützung der Stadt Cuxhaven, des Ortsrates Altenwalde, von Sport in Cuxhaven, der Stadtsparkasse Cuxhaven, vom Edeka-Markt S. Golly, der Cuxhavener Nachrichten, der Franzenburger Schule, des DRK und des THW sowie des Partnerschaftsvereins Cuxhaven-Hafnarfjördur wäre eine solche Veranstaltung nicht durchführbar.

"Allen Unterstützerinnen und Unterstützern gilt ein großes Dankeschön", so Demuth und Witthohn, die zusammen mit Holger Pape, Klaus Görlitz, Mirco Finck, Bernd Zimmermann, Wilhelm Eitzen, Thorsten Döscher, Ralf Neuendorf und Wolfgang Hoffmann das Organisationskomitee für die "Woche des Sports" bilden. ku