Saisonstart war erfolgreich. Armstorfs Faustballherren gewinnen beide Auswärtsspiele.

ARMSTORF. Die Vorfreude war groß auf den Saisonstart in der 2. Faustball-Bundesliga, Staffel Nord. Und der SV Armstorf hat seine Fans nicht enttäuscht.

Das Team um Trainer Fred Brunk musste dabei zum ersten Doppelspieltag auswärts beim MTV Hammah antreten. Mit zwei Siegen haben die Faustballer aus der Börde die erste "Duftmarke" gesetzt. Trotz des böigen Windes, der dem Ball öfter mal eine andere Richtung gab als von den Spielern geplant, zeigten die Armstorfer die bessere Spielanlage. Sie hatten meistens die passende Länge in ihren Bällen und kamen so zu verdienten Punkten.

In der ersten Partie gegen die Gastgeber gab es daher ein glattes 3:0. Nach nur 15 Minuten Pause ging es bereits weiter gegen den SV Düdenbüttel. Eine Mannschaft, die vor allen Dingen kämpferisch überzeugte und nie aufgab. Trotz vier Matchbällen gegen sich fanden die Düdenbütteler zurück ins Spiel. So fiel die Entscheidung erst im entscheidenden fünften Satz. Armstorf warf noch einmal seine ganze Routine in die Waagschale und setzte sich am Ende etwas glücklich durch.

Über 400 Kilometer Anreise zum Auswärtsspiel

Am kommenden Sonnabend, 12. Mai, muss das Team erneut auswärts ran. Gut 420 Kilometer Autofahrt zum TuS Dahlbruch heißt es dann zu absolvieren. Mit dabei sein werden sicherlich auch wieder einige treue Fans, die ihre Mannschaft zu fast allen Spielen begleiten.

Am dritten Spieltag geht es zum Meisterschaftsfavoriten nach Brettorf und die Woche darauf heißt das Ziel Solingen und der Gastgeber Ohligser TV. Weite Fahrten, die die Mannschaft in der 2. Liga in dieser Spielzeit in Kauf nehmen muss.

Auf der eigenen Anlage spielt der SV Armstorf erst am Sonnabend, 30. Juni, und am letzten Spieltag der Saison, am Sonnabend, 21. Juli. ts