Die "Bärbel" wird gefeiert. Fest am Neuhäuser Hafen am Sonnabend, 5. Mai.

NEUHAUS. Am kommenden Sonnabend, 5. Mai, ab 10 Uhr lockt die alte Barkasse namens Bärbel wieder See- und Sehleute in den alten neuhäuser Hafen.

Die Barkassengemeinschaft, der Förderverein und zahlreiche Helfer haben erneut ein stattliches Programm auf die Beine gestellt. Los geht es um 10 Uhr mit einem Frühschoppen. Traditionell ab 12 Uhr stehen Bratfisch und Kartoffelsalat bereit - rechtzeitiges Erscheinen sichert eine Portion, rät Mitorganisator Alfred Bücker. Kaffee und Kuchen ab 14 Uhr runden das kulinarische Angebot ab. Dann hat die Bärbel wohl auch endlich genug Wasser unterm Kiel, sodass sie zu ersten Rundfahrten auf die Oste auslaufen kann. Bis dahin können sich die Besucher die Zeit bei der Oldtimer Schau oder auf dem Flohmarkt vertreiben. Für letzteren wird keine Standgebühr erhoben und jeder kann einfach vorbeikommen und seine Dinge anbieten.

Am Abend, ab 20 Uhr, tritt die lokale, sechsköpfige Band "Cherry and the Berries" aus dem Land Hadeln auf. Laura Düring aus Neuhaus; Anna Schubert und Steven Rehmcke, beide aus Hemmoor; Hauke Böttcher aus Geversdorf; Manfred Steinbrecher aus Obenaldendorf und Christian von der Lieth aus Hemmoor spielen seit 2009 zusammen. Das Genre ihrer Musik ist schwer zu beschreiben und passt in keine Schublade. Neben Rock, Chanson und elektronischen Songs sind auch Elemente aus dem Metal wiederzufinden. Die Band schreibt alle Titel selber. Die Texte sind überwiegend auf Deutsch. Der Eintritt ist frei. Gegen eine Spende hat die Band nichts einzuwenden.

Konzert und Rundfahrten mit der Bärbel

Für das große Fest haben die Männer der Barkassengemeinschaft ihre Bärbel im Winter extra "seefein" gemacht. Rund 20 Mitglieder kümmern sich um die mehr als 80 Jahre alte Barkasse. Sie haben dem Schiff eine neue Persenning spendiert, die den Passagieren Schutz bei Regen bietet und den Anstrich auf Vordermann gebracht. ts