Ganz besondere Farbtupfer. In Lüdingworth ist der Frühling schon angekommen.

LÜDINGWORTH. Neugierig streicht Kirchenkater "Kitty" um die seltsamen Gestalten herum, die sich an der Rabatte zu schaffen machen. 18 fleißige Hände des Ortsverschönerungsvereins Lüdingworth zauberten in der Rekordzeit von einer Stunde das Lüdingworther Ortswappen aus 1060 Hornveilchen an den Ostflügel der St.-Jacobi-Kirche.

Endlich! Zweimal wurde der Pflanztermin verschoben - einmal wegen Frost und beim zweiten verabredeten Zeitpunkt lag morgens plötzlich Schnee auf dem bereits vorbereiteten Beet.

Trotz morgendlichem Regen trudelten die freiwilligen Helfer am Nachmittag zum dritten Termin ein.

Die Körbe mit den leuchtenden Pflanzen in Rot, Blau, Weiß und Gelb warteten schon. 14 Grad, nun muss es doch endlich richtig Frühling werden!

"Das ist der Steert hier, das ist der Finger, das ist der Kopf", wies Gerd Hentschel die Helfer ein und deutete auf das Holzpuzzle.

Das ist jedes Jahr wieder gleich wichtig, damit die Farben an der richtigen Stelle gepflanzt werden. "Der Kopf ist weiß und dann geht rot los!" Seit Jahren ist man ein eingespieltes Team. Die Damen sorgen dafür, dass die Blumen aus den Töpfen kommen, und die Herren knien schon vor dem Beet.

Aus sicherem Abstand heraus hat Kirchenkater Kitty alles im Blick. "Kitty ist ein kleiner Angsthase. Unsere Enkelkinder haben ihn an der Kirche in einem Busch gefunden, als er gerade ein paar Tage alt war. Sie tauften das Kätzchen auf den Namen Kitty. Erst später stellte sich heraus, dass es ein Kater war. Doch da er auf seinen Namen hört, ist es egal. Sein bester Kumpel Charly aus dem Nachbarhaus sorgt als rote Glückskatze dafür, dass alles gut anwächst."

Lesen Sie bitte weiter auf der Seite 3. jt