170222_cuk_015

170222_CUK

22. 02. 2017 STADT& LAND KURIER 15 Trittsicher durchs Leben GRODEN. Der Landfrauenverein Cuxhaven bietet ab Montag, 27. Februar, von 15 bis 16.30 Uhr im Gemeindehaus Groden einen Kurs zur Sturzprävention an. Wer regelmäßig übt, ganz gezielt bestimmte Muskelpartien stärkt und Gleichgewicht und Koordination schult, stürzt weniger, und wenn doch, sind die Verletzungsfolgen meist nicht so gravierend. Der Kurs, der von Ulrike Hirschfelder geleitet wird, ist auf zwölf bis 15 Personen begrenzt und besteht aus sechs Einheiten mit jeweils 1,5 Stunden Training. Die Kosten werden teilweise oder ganz von den Krankenkassen übernommen. Gäste sind willkommen. Weitere Informationen und Anmeldung bei Dörte Bulle unter Telefon (0 47 21) 6 29 51 oder per E-Mail an doertebulle@web.de. ku Den Bohrer nun aus der Hand gelegt Dr. Dirk Timmermann ging nach exakt 30 Jahren als Zahnarzt in den wohlverdienten Ruhestand Ein Sieg in zwei Spielen war zu wenig für die BCC-Herren CUXHAVEN. Es stand viel auf dem Spiel beim Heimspieltag für die Herren des BC Cuxhaven. Beide Spiele mussten gewonnen werden, um sich noch eine reelle Chance auf den Klassenerhalt zu erhalten. Im ersten Spiel des Tages ging es gegen die Mannschaft des ESC Geestemünde. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase konnte sich der BC eine 14:8-Führung herausspielen, diese wurde jedoch durch Fehler im Angriff wieder abgegeben. Durch eine Serie druckvoller Aufschläge von Nils Mester erzielte der BC einen 25:22-Satzgewinn. Den Beginn des zweiten Satzes verschliefen die Spieler des BC total, schnell lag man 3:8 zurück. Trotz aller Bemühungen konnte der Rückstand nicht verkürzt werden und man verlor diesen Satz mit 18:25. Im dritten Satz gelangen dem BC durch eine frühe Aufschlagserie von Christian Reisgies sieben Punkte in Folge (13:5). Dieses Mal waren es die Cuxhavener, die sich die Führung nicht mehr nehmen ließen (25:17). Im vierten Satz sahen die Zuschauer in der BBS Halle einen offenen Schlagabtausch, die Cuxhavener zeigten gutes Blockspiel und druckvolle Angriffe, Geestemünde verteidigte aber sehr stark und so ging der Satz über ein 11:13 und 17:16 in die Endphase. Durch mehrere starke Angriffe der Außenangreifer ging der BC mit 22:17 in Führung, Geestemünde kämpfte sich aber erneut auf 23:21 heran und zwang den BC noch einmal in eine Auszeit. Die Gäste glichen aus und das Spiel drohte zu kippen. Zwei Fehler aufseiten von Geestemünde bescherten dem BC jedoch den 25:23 Satz- und somit 3:1- Spielgewinn. Im zweiten Spiel gegen den TV Verden waren beide Teams im ersten Satz völlig gleichwertig. Doch als der BC durch zwei kleine Serien eine 18:12-Führung erzielte, sah es schon nach einem Satzgewinn aus. Plötzlich ließ die Konzentration in den Reihen des BC nach und trotz zweier Auszeiten ging der TV Verden mit 22:23 in Führung. Der BC versuchte noch einmal gegenzuhalten, jedoch erfolglos und man verlor den Satz mit 24:26. Im zweiten Satz gab es erneut zu viele einfache Fehler in den Reihen des BC, 8:14 Rückstand. Doch erzielten die Cuxhavener durch eine Aufschlagserie Punkt um Punkt und gingen mit 17:14 in Führung. Doch der Gegner kämpfte sich wieder zu einem 19:19 heran. Der TV Verden hatte Oberwasser und erspielte sich ohne große Probleme den Satzgewinn (20:25). Der Wille der BCCer war gebrochen und man verlor den vierten Satz deutlich mit 16:25 und somit das Spiel mit 0:3. Somit ist der BC zwei Spiele vor Saisonende auf einem direkten Abstiegsplatz. rs Gegen Verden musste die Abwehr immer wieder Bälle passieren lassen. Foto: Schuster Das Kinderhospiz läuferisch unterstützen Heitsch-Brüder sponsern die Funktionsshirts des Captain-Future-Teams CUXHAVEN. Stephan und Christian Heitsch von der Heitsch GmbH sponsern die Funktionsshirts des Captain- Future-Teams. Das Team geht am 9. April beim Stadtsparkassen Marathon Cuxhaven für das Kinderhospiz Cuxhaven Bremerhaven e.V. an den Start. Christian Heitsch lässt es sich dabei nicht nehmen, selbst für das Kinderhospiz an den Start zu gehen. Die Familien gehen häufig bis an das Limit Das Kinderhospiz hilft den wehrlosesten Menschen unter uns, Kinder, deren Lebensdauer verkürzt ist, Kinder deren Lebensqualität stark eingegrenzt ist, Kinder, die selbst nie an einer Laufveranstaltung selbstständig teilnehmen können. Das hat natürlich auch starke Auswirkungen auf deren Familien, die häufig am Limit gehen. Das Kinderhospiz hilft den Kindern und fängt die Eltern und Geschwister, die oft sehr mitleiden, auf. Christian und Stephan Heitsch sind sich einig: Hier helfen wir gerne. Das Cuxhavener Unternehmen Heitsch GmbH steht bereits seit Jahrzehnten für qualitativen Straßenbau, für hervorragende Versorgungstechnik und nicht zuletzt für Elektro-Dienstleistungen verschiedenster Art, sowie Sanitär- und Heizungsbau. „Ich kenne diese beiden sympathischen Gebrüder Heitsch schon sehr lange“, so Captain Future. Sie zögerten keine Sekunde, um dabei zu sein. Der beruhigende Spruch „Lääääuuuft“ und das Symbol „Daumen hoch“ ist nun auf den knallorangefarbenen Shirts zu sehen. Das mittlerweile 135-köpfige Captain-Future-Team wird mit einheitlichen Shirts an die verschiedenen Starts gehen und für das Kinderhospiz einstehen. Ziel der Aktion ist es, dass das Kinderhospiz in aller Munde bleibt. Spendenlauf-Initiator Martin Kühne gibt klar zu verstehen, dass ohne die beiden Chefs der Heitsch GmbH die Idee des Spendenlaufes nie in diesem Ausmaß hätte durchgeführt werden können. Es können sich noch weitere Läufer/innen beim Captain Future, am Besten per SMS oder Whattsapp unter 01 60/96 88 92 92 melden. Das Team schafft derzeit über 137 volle 10,55-km- Runden der Marathonstrecke. Gibt es Mitmenschen oder weitere Firmen, die pro voller Runde einen Euro an das Kinderhospiz spenden möchten? Spendenkonto: Kinderhospiz Cuxhaven-Bremerhaven e.V. IBAN: DE11 2415 0001 0000 1244 12 Stichwort: Marathon. Auf den Shirts ist noch eine Ärmelfläche frei. Wer Ideen hat, kann sich beim Captain melden. ku/hwi Die Heitsch-Brüder sponsern die Funktionsshirts des Captain Future-Teams. Links Martin Kühne. Foto: privat CUXHAVEN. Auf den Tag genau nach 30 Jahren als Zahnarzt in Cuxhaven ist Dr. Dirk Timmermann nun am 15. Februar in den Ruhestand gegangen. Er wird dann nur noch Vertretungsdienst leisten. Timmermann erblickte am 1. Januar 1954 in Wuppertal das Licht der Welt. Dort ging er zur Schule und dort baute er auch sein Abitur. Nach etwas über zwei Jahren bei der Bundeswehr, in denen er vertretungsweise mit 21 Jahren für vier Wochen sogar eine Ausbildungskompanie leiten durfte, kam er nach Cuxhaven, um eine Ausbildung zum Zahntechniker zu durchlaufen. Cuxhaven kannte er, da seine Eltern ihn bereits im Alter von fünf Jahren mit in den Urlaub ins Nordseeheilbad nahmen. Nach der erfolgreichen Ausbildung nahm Dirk Timmermann sein Studium der Zahnmedizin in Hamburg auf. 1985 bestand er sein Examen. Seine Doktorarbeit hatte er bereits während des Studiums geschrieben. Im selben Jahr begann er bei Dr. Kahn seine Assistenzzeit, die Voraussetzung, um die Kassenzulassung zu erhalten. Am 15. Februar 1987 ließ er sich mit seiner eigenen Praxis am Strichweg nieder. Später bildete er dort mit seinem Schwager Detlef Irrgang eine Praxisgemeinschaft. Im Laufe der Zeit übernahm Dr. Dirk Timmermann zahlreiche Ehrenämter. 22 Jahre war er 1. Vorsitzender des Freien Verbandes deutscher Zahnärzte (FVdZ), dort ist er heute noch 2. Vorsitzender. Acht Jahre gehörte er dem FVdZ-Bundesvorstand an, 25 Jahre lang (bis heute) dem Landesvorstand. Acht Jahre war Dr. Dirk Timmermann Vorsitzender der Verwaltungsstelle der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KZVN), vier Jahre lang Vorsitzender der KZVN-Vertreterversammlung. „In den Jahren kurz vor 2000 war es eine anstrengende, aber auch spannende Zeit. Zahlreiche Verhandlungen mussten damals mit Ministerien geführt werden, da es massive Änderungen im Gesundheitswesen gab.“ Von Queen Elisabeth II. den Pokal erhalten Dr. Dirk Timmermann war Deutscher Vizemeister der Gespannfahrer und 2007 1. der Bundesrangliste. Prinz Philipp überreichte ihm in Windsor den Pokal für einen dritten Platz, Queen Elisabeth den Siegerpokal. Unvergessliche Erinnerungen. Doch nun wird sich der Ruheständler auf Segeltouren mit seiner Frau Elke konzentrieren und auf sein Engagement als MIT-Vorsitzender und 2. Vorsitzender von Sport in Cuxhaven. Von Ruhestand kann also nicht wirklich die Rede sein... Herwig V. Witthohn Dr. Dirk Timmermann verabschiedete sich nach 30 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand. Foto: Witthohn Ticket- Service ... für die Veranstaltungshighlights des Nordens! Eine vollständige Übersicht finden Sie unter: www.cn-online.de Semino Rossi »solo« & Linda Hesse Do., 23. 2. 2017, 19.30 Uhr, Bremerhaven, Stadthalle Eure Mütter – Das fette Stück fliegt wie ‘ne Eins! Do., 23. 2. 2017, 20.00 Uhr, Bremen, Pier 2 Piratenball* Fr., 24. 2. 2017, 20.30 Uhr, Lüdingworth, Janssen Hagen Rether – Liebe Fr., 24. 2. 2017, 20.00 Uhr, Bremen, Pier 2 Bundespolizeiorchester Berlin* Sa., 25. 2. 2017, 19.00 Uhr, Cuxhaven, St.-Petri-Kirche Beginner – Advanced Chemistry Live 2017 Mi., 8. 3. 2017, 20.00 Uhr, Bremen, ÖVB-Arena Bodo Wartke – Was, wenn doch? Do., 9. 3. 2017, 20.00 Uhr, Bremen, Pier 2 Moving Shadows Fr., 10. 3. 2017, 20.00 Uhr, Bremerhaven, Stadthalle Bibi Blocksberg – Hexen hexen überall Sa., 11. 3. 2017, 15.00 Uhr, Bremerhaven, Stadthalle Bülent Ceylan – Kronk Sa., 11., 3. 2017, 20.00 Uhr, Bremen, ÖVB-Arena Irish Hartbeat Folk Festival* Mi., 15. 3. 2017, 20.00 Uhr, Cuxhaven, Hapag-Hallen Martin Rütter – nachSITZen Mi., 15. 3. 2017, 20.00 Uhr, Bremen, Messehalle Halle 7 Broilers Do., 13. 4. 2017, 20.00 Uhr, Bremen, ÖVB-Arena Markus Maria Profitlich – Schwer im Stress Do., 27. 4. 2017, 20.00 Uhr, Cuxhaven, Kugelbake-Halle Soneros de Verdad* So., 14. 5. 2017, 20.00 Uhr, Cuxhaven, Hapag-Hallen * nur erhältlich im Kundencenter der Cuxhavener Nachrichten **Abocard-Rabatt, nur erhältlich im Kundencenter der Cuxhavener Nachrichten Veranstaltungszentrum Strandstraße 80 Tel. 04721/404444 Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 10–12 und 14–16 Uhr Sa. u. So. 10–12 Uhr Kurverwaltung Duhnen Cuxhavener Straße 92 Tel. 04721/4040 Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 9–16 Uhr Sa. 9–13 Uhr Kunden-Center Kaemmererplatz 2 Tel.Info 04721/585335 Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 9–17 Uhr Sa. 9–12 Uhr Kartenverkauf


170222_CUK
To see the actual publication please follow the link above