170212_cuk_005

170212_CUK

11./12.2.2017 STADT& LAND KURIER 5 Qualität zahlt sich aus Capio Krankenhaus Land Hadeln erhält mehr Betten OTTERNDORF. Das Capio Krankenhaus Land Hadeln freut sich zu Beginn des Jahres über eine bewilligte Erhöhung von 91 auf 95 Betten. „Seit 2004 erfolgte eine kontinuierliche Bettenreduktion von damals 113 auf aktuell 91 Betten. Die jetzt bewilligte Aufstockung bestätigt unsere gute Arbeit und die damit verbundene hohe Auslastung. Darauf sind wir stolz“, bedankt sich Verwaltungsdirektorin Diana Möller bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Klinik. Begründet wird die offizielle Bewilligung von vier zusätzlichen Betten mit der steigenden Nachfrage besonders in den Fachbereichen Geriatrie und Orthopädie. „Als ärztlicher Direktor sehe ich das als klares politisches Zeichen der Aufwertung sowie als Honorierung unserer Leistung und zur Standortsicherung in Otterndorf.“ So Markus Bauer, Chefarzt der Inneren Medizin und Ärztlicher Direktor Medizinischer Fortschritt, eine stark veränderte Lebensweise und eine geringere körperliche Belastung der Menschen führen zu einem kontinuierlichen Anstieg der Lebenserwartung. Gleichzeitig nimmt mit steigendem Alter die Intensität der Erkrankungen zu. Das bedeutet auch, dass ältere Menschen häufig nicht nur von einer Erkrankung betroffen sind (Multimorbidität) und häufiger und länger im Krankenhaus bleiben müssen. „Diese Entwicklungen beobachten wir im Capio Krankenhaus Land Hadeln schon länger“, bestätigt Diana Möller. Neben der konsequenten Ausrichtung auf bestimmte Fachrichtungen und einer qualitativ hochwertigen Medizin und Pflege erreicht das Capio Krankenhaus Land Hadeln auch in der Patientengunst überdurchschnittlich gute Werte und überzeugt mit einer hohen Betreuungs und Versorgungsqualität. ku Anfang des Jahres erfolgte die Bewilligung zur Erhöhung der Bettenzahl von 91 auf 95 im Capio Krankenhaus Land Hadeln auf 95. Verwaltungschefin Diana Möller sieht darin die Bestätigung für gute Arbeit, die in Otterndorf geleistet wird. Foto: Bettina Hartig Beerster „Lütte-Spraken-Markt“ BAD BEDERKESA. Für jeden an Plattdeutsch Interessierten wird sicher etwas dabei sein, wenn am Mittwoch, 15. Februar, im Evangelischen Bildungszentrum in Bad Bederkesa, Alter Postweg 2, der „Lütte-Spraken-Markt“ eröffnet wird. Ab 15 Uhr können hier Lehrkräfte, Pädagogische Mitarbeiter, ehrenamtlich Plattdeutsch-Tätige sowie Schüler und andere „Plattsnackers“ viel über die kleinen Sprachen Plattdeutsch und Saterfriesisch entdecken. „Kiek an, höör to, maak mit“ ist das Motto der Veranstaltung. So finden beispielsweise einige Mini-Workshops zu verschiedenen schulbezogenen Themen statt: Wer etwas über Bewegung auf Plattdeutsch erfahren möchte, ist bei Meik Horeis’ Kurs an der richtigen Adresse. Neue Medien auf Plattdeutsch in der Sekundarschule werden bei Heike Hiestermann und Katja Langwich thematisiert. Das Kinderbuch „Wuddeldick“ wird von Ines Hühnlein vorgestellt. Auch wer sich für das Saterfriesische interessiert, kann bei Gretchen Grosser an einem Workshop zur Übersetzung von Kinderbüchern teilnehmen. Eine Mischung aus Sprache und Kunst verspricht das Projekt „Du kannst mi mal!“, das Birgit Lemmermann für die Sekundarschule präsentiert. Für die jüngeren Kinder stellen Marianne Ehlers und Renate Poggensee „Snack mal mit Hein“ vor. Natürlich darf der Zugang über das Theaterspielen bei so einer Veranstaltung nicht fehlen; dafür sorgt Hans-Hinrich Kahrs mit seinem Workshop „Sketche mit Effekt för de School“. Im Smartphone-Zeitalter wird auch viele Pädagogen der Workshop „Apps zum Sprachenlernen selbst programmieren“ von Ingeborg Remmers interessieren. Neben der Möglichkeit, an den oben genannten Workshops teilzunehmen, stellen sich auch namhafte Verlage mit ihren aktuellen plattdeutschen Kinderbüchern und der Verein „De Plattdüütschen“ an diesem Nachmittag im Beerster Bildungszentrum vor. Stöbern und „op Platt in’t Snacken kamen“ sind ausdrücklich erwünscht. Den Abschluss der Veranstaltung bilden Lesungen auf Plattdeutsch und Saterfriesisch von Birgit Lemmermann und Gretcher Grosser ab 17.30 Uhr unter dem Titel „Literatur för lütte un junge Lüüd“. Anmeldungen sind möglich bei Henrike Stindt unter Henrike.Lange@web.de. Die Teilnahme ist kostenlos. ku Am Sonnabend, 25. März 2017, erscheint die neue Bürgerbroschüre In Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde erscheint in der neuen Samtgemeinde Land Hadeln eine Bürgerbroschüre mit vielen wichtigen aktuellen Informationen rund um die neue Samtgemeinde, das Rathaus sowie zu Vereinen und Verbänden aus der Samtgemeinde. Auf einen Blick: • 17.500 Exemplare • Verteilung durch den Hadler-Kurier zum Sonntag an alle Haushalte • Ausgabe an alle Neubürger • 4-farbig Nutzen Sie dieses informative Medium für Ihre Werbung! Anzeigenschluss ist Freitag, 24. Februar 2017. Ihre Ansprechpartner: Meik Kremer, Tel. (0 47 51) 9 01-1 65, Fax (0 47 51) 9 01-199, E-Mail: kremer@nez.de Götz Massow, Tel. (0 47 51) 9 01-1 64, Fax (0 47 51) 9 01-4 164, E-Mail: massow@nez.de


170212_CUK
To see the actual publication please follow the link above