160424_cuk_007

160424_CUK

23./24.4.2016 STADT& LAND KURIER 7 Nicht nur Häppchen gegessen OTTERNDORF. „Wann haben Sie zuletzt mit Ihrem Bürgermeister gefrühstückt?“ Diese vom SPD-Ortsverein Land Hadeln gestellte Frage stieß starke Resonanz. Die Otterndorfer Stadtscheune war beim Bürgerfrühstück gut gefüllt. Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinden Am Dobrock und Land Hadeln nutzten die Gelegenheit, um mit ihren Bürgermeistern, Ratsmitgliedern und Kandidaten für die Kommunalwahl am 11. September in den Dialog zu treten. Der Einladung zum Bürgerfrühstück war auch der SPDLandtagsabgeordnete Uwe Santjer gefolgt. Die ungezwungenen Begegnungen mit der Wählerschaft fanden Santjers Beifall. „Menschen zu erreichen, ist keine Einbahnstraße“, erklärte er und unterstrich die Bedeutung eines klaren Wortes. Bisherige kommunale Erfolge der Gemeinden an Oste und Elbe, von der Wingst bis ins Sietland würdigend, hob der SPD-Landtagsabgeordnete die Bedeutung jeder einzelnen noch so kleinen Kommune mit intakten Gemeinschaften hervor. Besorgte Bürger erzählten von zunehmender Resignation der Menschen im Hinblick auf die bevorstehende Fusion der beiden Samtgemeinden Land Hadeln und Am Dobrock. „Da verlieren wir uns. Wir brauchen gar nicht mehr zur Wahl gehen, weil dann sowieso alles von Otterndorf aus bestimmt wird“. Mit klaren Aussagen nahmen Peter von Spreckelsen und Claus Johannßen zu diesen Sichtweisen Stellung: Vielmehr müssen die dortigen Kandidaten mit dem Wählervotum gestärkt wermeinschaftshaus KAMIINSTUDIIO FRIITZSCHE Ausstellung – Beratung – Montage Frühjahrsaktion 12% auf Rika Kaminöfen 10% auf Contura Kaminöfen Stader Str. 54 · 21745 Hemmoor • ☎ (04771) 3344 Internet: www.kaminstudio-fritzsche.de Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 10.00 bis 12.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr, Sa. 10.00 bis 13.00 Uhr in Odisheim. Johannßen betonte, dass die finanzstarke Stadt Otterndorf für eigene Projekte oder Bauvorhaben keinerlei Förderung durch die Samtgemeinde erhalte. In seiner Eigenschaft als Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion und Sprecher der rot-grünen Gestaltungsmehrheit ging Johannßen auch auf viereinhalb Jahre Kreispolitik ein. Zu Beginn der Periode gab es noch 130 Millionen Euro an Kassenkrediten zu bedienen. Diese habe man nun durch den Zukunftsvertrag mit dem Land, durch konsequente Sparmaßnahmen, aber auch durch eine gute Konjunktur komplett abbauen können. Nach mehr als 20 Jahren ist der Landkreis nun endlich wieder zu Investitionen in der Lage. ku den, damit deren Stimme mehr Gewicht bekommt. Jede Samtgemeinde benötige eine starke Kommune, deren Kraft auf die sie umgebenden kleinen Gemeinden ausstrahle, erklärte von Spreckelsen und nannte hier Cadenberge und Otterndorf. Die dortige wirtschaftliche Stärke helfe die Existenz der kleinen Dörfer zu sichern. Otterndorfs Bürgermeister Claus Johannßen nannte eine Fülle von Beispielen der finanziellen Förderung der Gemeinden, wie beispielsweise das Ärztehaus in Neuenkirchen und das Dorfge- Frühstück mit Bürgermeistern fand großen Zuspruch Oberndorfers Bürgermeister Detlef Horeis (l.) im Gespräch mit dem Ortsvereinsvorsitzenden Land Hadeln, Peter von Spreckelsen (Mitte) und Uwe Santjer (SPD, MdL). Otterndorfs Bürgermeister Claus Johannßen (2.v.l.) und SPD-Kandidat Sammy Al Bayati (2.v.r.) im Bürgerdialog. Inh. Stefan Schwedas Aquarelle im Mittelpunkt AHLENMOOR. Unter dem Titel „Tierische Motive aus heimischer Region“ sind ab 24. April für die Dauer von vier Wochen Bilder im Restaurant Torfwerk im MoorInformationsZentrum Ahlenmoor zu bestaunen. Gemalt wurden sie von sechs Hobbymalern der Aquarellgruppe der Kunstschule Bederkesa. „Aquarellmalerei ist eine faszinierende Maltechnik und erfordert Übung und Wissen über die Reaktion der Farben und die verschiedenen Techniken. Wenn einem nach den eigenen Vorstellungen ein Bild gelingt, ist die Freude darüber sehr groß“, weiß Christian Hofmann seine Empfindungen darzustellen. ku/hwi www.ahlenmoor.de Riesenauswahl Ständig Angebote


160424_CUK
To see the actual publication please follow the link above