160424_cuk_004

160424_CUK

4 KURIER STADT& LAND 23./24.4.2016 Hieronymus Bosch (um 1450–1516), Nachfolger: Christus im Limbus, um 1520, „Verkehrte Welt“ Jahrhundert von Hieronymus Bosch im Bucerius Kunst Forum HAMBURG. Am 25. April beginnt im Bucerius Kunst Forum der Vorverkauf für das Veranstaltungsprogramm zur Ausstellung „Verkehrte Welt. Das Jahrhundert von Hieronymus Bosch“ (4. Juni bis 11. September). Anlässlich des 500. Todesjahres von Hieronymus Bosch beleuchtet die Schau, wie seine phantastischen Szenerien der Hölle und drastischen Schilderungen des Sündhaften die niederländische Kunst des 16. Jahrhunderts prägten. Das begleitende Veranstaltungsprogramm betrachtet in Vorträgen, Gesprächen, Konzerten und einem Poetry Slam die von Hieronymus Bosch geprägte Bilderwelt aus verschiedenen Perspektiven. Neben ausstellungsbezogenen Veranstaltungen umfasst das Programm von Juni bis September 2016 auch eine Reihe zur Literaturgeschichte, ein Symposium sowie Diskussionen über Kultur und Geschichte. In seinem Ölgemälde Die niederländischen Sprichwörter stellt Pieter Bruegel d. Ä. über einhundert niederländische Sinnsprüche und Redewendungen dar. In welcher Art und Weise Bruegels bildliche Enzyklopädie für den Witz und die Lebensweisheit in der niederländischen Kunst des 16. Jahrhunderts steht, erläutert Michael Philipp, der Kurator der Ausstellung Verkehrte Welt. Das Jahrhundert von Hieronymus Bosch, in seinem Vortrag am 14. Juni. www.buceriuskunstforum.de Hamburger Kunsthalle. „Nächste Halbzeit“ IHLIENWORTH. Das Theaterstück „Nächste Halbzeit“ des Vereins „Theater Spielorte“ wird am Sonntag, 24. April, ab 18 Uhr in der Alten Hauptschule in Ihlienworth gezeigt. Veranstalter ist der Kulturausschuss der Gemeinde Ihlienworth. In gemütlicher Runde mit Getränken und Knabbereien besteht die Möglichkeit, mit dem Regisseur und Bühnenautor Friedo Stucke ins Gespräch zu kommen. Karten gibt es an der Abendkasse sowie in der Buchhandlung Schließke in Bad Bederkesa, in der Altstadtbuchhandlung in Otterndorf und im Bürgerbüro in Ihlienworth. „Nächste Halbzeit“ ist ein Monodrama in zwei Teilen über das Leben in der zweiten Hälfte. Darum geht es: Zwei Charaktere stehen den Herausforderungen des nahenden Alters auf eigenwillige Art und Weise gegenüber. Der eine stürzt sich in wilden Aktionismus und findet einen Weg, um seine Karriere noch einmal so richtig auf Trab zu bringen. Dabei schlittert er - an der Grenze zum Selbstbetrug - von einer misslichen Lage in die nächste. Der andere hingegen neigt zum in sich gekehrten, überschauenden Typus. Doch aus beiden scheinbar gescheiterten Lebenswegen entwickelt sich dann eine überraschende Wendung... ku/man „Erste-Hilfe-Kasten“ für die Erstspender DRK Ortsvereins Wanna registrierte insgesamt 373 Blut-Spenderinnen und -Spender WANNA. Der Vorsitzende des DRK Ortsvereins Wanna, Ferdinand Lüken-Klaßen, konnte 40 Mitglieder, Vertreter der örtlichen Vereine und Verbände, Bürgermeister Hans- Hermann Peters und einige Ratsmitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung im Gasthaus Schulze begrüßen. In seinem Bericht wies der Vorsitzende auf vier Blutspendetermine hin, die vom Ortsverein organisiert wurden mit 373 Spenderinnen und Spendern. Darunter waren einige Jubilare, die mit einem Präsentkorb die Veranstaltung verließen. Es gab Neuerungen: So bekamen die Erstspender jeweils einen „Erste-Hilfe-Kasten“ und unter allen 373 Spendern wurde ein Präsentkorb verlost. Schier endlos war die Liste der Veranstaltungen, die 2015 abgedeckt wurden. Der Schwerpunkt des ehrenamtlichen Einsatzes wurde bei Veranstaltungen der örtlichen Vereine und Verbände geleistet. Auf große Resonanz stießen die Gemeindenachmittage. Im abgelaufenen Jahr wurde der Gemeindenachmittag von über 425 Damen und Herren besucht. Die Damen vom Vorstand nahmen an Zusammenkünften auf Kreisebene teil, besuchten Senioren und Kranke und überbrachten Grüße und Glückwünsche zu runden Geburtstagen und zu Jubiläumshochzeiten. Der Theaterabend und - Nachmittag erfreut sich großer Beliebtheit und soll auch 2016 durchgeführt werden. Ausführlich berichte Bereitschaftsführer Joachim Poschnar über die Aktivitäten. Neben den Dienstabenden unterstützte die Bereitschaft die vier Blutspendetermine und war bei Übungen mit der Freiwilligen Feuerwehr und der Umzugsbegleitung dabei. Joachim Poschnar legte aus persönlichen Gründen sein Amt als Bereitschaftsleiter nieder, ein Nachfolger konnte nicht gefunden werden. Nach einem ausführlichen Kassenbericht, vorgetragen vom Schatzmeister Klaus Mosner, bescheinigten die Kassenprüfer eine ausgezeichnete Buchführung und schlugen der Versammlung Entlastung des gesamten Vorstandes vor, die einstimmig erteilt wurde. Jugend-Rot-Kreuz-Leiter Hans-Werner Beckmann berichtete von einer intakten Gruppe. Bei den Kreiswettbewerben in Hollen belegten die Jugend-Rotkreuzler aus Wanna den 1. Platz und bei den Bezirkswettkämpfen in Gnarrenburg wurde der dritte Platz belegt. Renate Stolter vom Kreisverband berichtete von der großen Resonanz beim Blutspenden, hier liege der DRK Ortsverein Wanna mit an der Spitze im Kreisverband. Außerdem berichtete sie über die Flüchtlingshilfe, wobei sich die DRK-Kreisverbände Cuxhaven und Land Hadeln sehr engagieren. fs Schieß-Saison eröffnet WANNA. Der Schützenverein Ahlenfalkenberg hat mit einem Pokalschießen für benachbarte und befreundete Vereine seine Schießsaison eröffnet. Traditionell konnte Vorsitzender Georg Haar viele Vereine begrüßen und freute sich das sie den Weg nach Ahlenfalkenberg gefunden hatten. Neben dem Mannschafts-Pokalschießen gab es auch ein Einzel-Pokalschießen. Mit 192 Ringen sicherte sich bei den Herren die Mannschaft vom Schützenverein Neuenwalde den Pokal, bei den Damen war es die Mannschaft vom Schützenverein Fickmühlen mit 197 Ringen. Eine ruhige Hand viel Konzentration und ein scharfes Auge waren beim Pokalschießen der Jugend im Luftgewehrschießen in Ahlen Falkenberg gefragt. Die Jungschützen des S.V. Cappel nutzten ihre Tagesform und sicherten sich die Mannschaftswertung mit 142 Ringen. Tagesbester wurde Volker Steinmann vom Schützenverein Krempel mit 50 Ringen, den Einzelpokal holte sich Herbert Kornahrens vom SV Drangstedt, ebenfalls 50 Ringe. Als Tagesbeste bei den Damen wurde Magrit Cappelmann vom SV Fickmühlen mit 50 Ringen ausgezeichnet, den Einzelpokal bei den Damen sicherte sich Sonja Oest vom SV Ahlenfalkenberg mit 50 Ringen. Bei der Jugend errang die Mannschaft vom SV Cappel den 1. Platz mit 142 Ringen. Tagesbester wurde Hendrik Schütte vom SV Fickmühlen mit 49 Ringen, den Einzelpokal holte sich Mattis Finck vom SV Ahlen-Falkenberg, mit 50 Ringen. fs Backen beim Museum WANNA. Am Sonntag, 24. April, startet der Verkehrsverein Wanna mit seinem ersten Backtag und der Öffnung des Heimatmuseums in die neue Saison. Ab 14 Uhr laden Kaffee, Tee, kalte Getränke und frischer Butterkuchen aus dem Steinbackofen zum Verweilen ein. Der Verkehrsverein lädt alle Einwohner und Gäste zur Eröffnung der Backsaison ein. Für den Verkauf außer Haus wird um Vorbestellung gebeten. Das Heimatmuseum ist an diesem Tag geöffnet. Bei einem Rundgang durch das Museum gibt es immer etwas zu entdecken. Geöffnet ist das Heimatmuseum bis zum Herbst an jedem Sonntag von 10 bis 11 Uhr. Für weitere Besuchszeiten steht das Team nach telefonischer Absprache zur Verfügung. Kontakt: Hans Hermann Peters, Telefon (0 47 57) 499 oder Winfried Busch, Telefon (0 47 57)376. fs EHRUNGEN Besondere Würdigung erfuhren mehrere Mitglieder für langjährige Treue und besonderen Einsatz. Die Ehrungen wurden vom 1. Vorsitzenden Ferdinand Lüken-Klaßen und Renate Stolter vom Kreisverband vorgenommen. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Jürgen Cordts, Christine Oppermann, Ursel thom Suden. Danach gab es noch Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft. Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Oliver Mienert, Hannelore Oelerich, Ursula von Oesen, Margret Heinsohn, Inge Alms und Joachim Poschnar. Zum Schluss der Versammlung gab Ferdinand Lüken-Klaßen einige Termine bekannt. Am Donnerstag, 9. Juni, findet von 16 bis 20 Uhr der nächste Blutspendetermin in der Grundschule Wanna statt. Wieder Kinderkirche OTTERNDORF. Am Sonntag, 24. April, ist für Kinder ab fünf Jahren wieder „Kinderkirche“ in Otterndorf, im Himmelreich 5, angesagt. Diese Veranstaltung mit dem Thema „Ostern verändert“ soll gegen 12 Uhr enden. Die Leitung an diesem Sonntag hat Verena Frauns. ku ACHTUNG BLITZER - BITTE LÄCHELN! Sonnabend, 23. 4. 2016 vormittags Osten-Altendorf nachmittags Osten-Altendorf Sonntag, 24. 4. 2016 vormittags Neuenwalde/Nordholz nachmittags Krempel/Midlum Montag, 25. 4. 2016 morgens/vormittags Langen/Dorum nachmittags/abends Ihlienworth/Geestenseth/Sellstedt Dienstag, 26. 4. 2016 morgens/vormittags Schiffdorf/-Wehden/Wremen nachmittags/abends Mittelstenahe/Lamstedt Mittwoch, 27. 4. 2016 morgens/vormittags Mulsum/Midlum/Cuxhaven nachmittags/abends Uthlede/Hagen/Cuxhaven Donnerstag, 28. 4. 2016 morgens/vormittags Hechth.-Klint/Lamstedt/Cadenberge nachmittags/abends Flögeln/Fickmühlen/Beverst.-Bokel Freitag, 29. 4. 2016 morgens/vormittags Alfstedt/Bederkesa/Neuenkirchen nachmittags/abends Heerstedt/Beverstedt/Hechthausen Ständig: Feste Blitzer mit Richtungswechsel zwischen Stinstedt und Heerstedt und in Hemmoor (B73)


160424_CUK
To see the actual publication please follow the link above