160323_cuk_005

160323_CUK

23. 03. 2016 STADT& LAND KURIER 5 Von Aschermittwoch bis Ostern vergehen 40 Tage Eine Abzweigung Die Cuxhavener Straßennamen / Heute: Muschelgrund In der aktuellen Kurier-Serie stellen wir Straßen und Plätze aus dem Cuxhavener Stadtgebiet vor. Heute: Muschelgrund. Dabei handelt es sich um eine Abzweigung von der Hans-Claußen-Straße in Sahlenburg beim Nationalparkzentrum. Benannt am 12. Januar 1978 nach einem maritimen Motiv. Quellenhinweis: „Die Cuxhavener Straßennamen“ von Günter Wolter, 2. erweiterte und aktualisierte Auflage aus dem Jahre 2001. Fotos: Witthohn 500 000 Euro für Flüchtlinge Drogerie Müller war aktiv / Erwin Müller verdoppelte Summe ULM. In einer groß angelegten Spendenaktion sammelte das Unternehmen Müller in über 700 Filialen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Slowenien, Ungarn und Spanien Spenden für Flüchtlinge. Speziell dafür angefertigte Spendendosen wurden ab Anfang November 2015 an allen Kassen der Müller- Filialen für die Kunden bereitgestellt. In Deutschland kamen so 203 000 Euro und in den ausländischen Filialen noch mal knapp 56.000 Euro zusammen. Der Unternehmensgründer Erwin Müller hat den eingenommenen Betrag jeweils aufgerundet und verdoppelt. Dadurch ergibt sich eine Gesamtsumme von 520 000 Euro. Das Geld geht an Organisationen, die ein besonderes Engagement für Flüchtlinge leisten: „Aktion Deutschland Hilft“ erhält 408 000 Euro für die Flüchtlingshilfe sowohl im In- wie im Ausland. Im Inland soll speziell ein Projekt für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge gefördert werden. Die UNOFlüchtlingshilfe erhält einen Betrag von 112 000 Euro für Bei der Spendenübergabe: Bernd Pastors (Vorstandsvorsitzender, „Aktion Deutschland Hilft“), Daniel Kunzi (Kaufmännischer Leiter, Müller), Elke Menold (Geschäftsführerin, Müller), Erwin Müller (Inhaber) und Dirk Sabrowski (Geschäftsführer UNO-Flüchtlingshilfe, v.l.). Quelle: „SWP“ ein Projekt, mit dem innerhalb Syriens für Flüchtlingsfamilien lebenswichtige hygienische Standards sichergestellt werden sollen. „Das Unternehmen hat viele Filialen in Ländern, die von der Flüchtlingskrise unmittelbar betroffen sind. Daher sehen wir uns in der Verantwortung, etwas für die Menschen zu tun, die auf der Flucht vor Krieg und Vertreibung sind. Wir freuen uns, dass wir einen derart großen Betrag an Organisationen geben können, die den Flüchtlingen professionell helfen“, erklärt Erwin Müller die Aktion. Große Unterstützung für die Abwicklung und Auszählung lieferte die Sparkasse Ulm, das führende Kreditinstitut in Ulm und im Alb-Donau- Kreis. Alle Spendendosen wurden dort unter Aufsicht geöffnet, fachgerecht gezählt und die Beträge zur weiteren Verwendung verbucht. Insgesamt wurden über 3000 Metall-Dosen mit einem Gewicht von knapp 5,3 Tonnen Kleingeld ausgezählt. ku/hwi ... WAT IK NOCH SEGGEN WULL Uns Spraak is blots noch een Kauderwelsch un Mischmasch... Immer wieder erreichte die Redaktion die Bitte, doch auch der plattdeutschen Sprache Raum zu geben. Dieser Bitte kommen wir gerne mit der Serie „Watt ik noch seggen wull“ von Reiner Frericks alias Peter Nieschier nach. Viel Spaß beim Lesen. Annerlesd heff ik in‘t Blatt lesen, uns Spraak ward jümmer mehr verhunzt. Dorbi hebbt se meent, de Migranten nehmt dat nich so genau dormit. (Was guckst du, bin ich Kino?) Ik wünner mi nich dorüver. Hebbt ji al mol Dütsche in‘t Utland englsch snacken hört? Dat is ok nich fehl beter. Un dorbi meen ik nich blots Lothar Matthäus. Nee, wat mi veel mehr argert, is ditt vermalmedeite „Denglish“. Wo du henhörst, de Lüüd snackt mit englschen Inslag. In‘t Blatt heff ik een Artikel to‘n Valentinsdag lest un dor stünn: KÜSSEN IS GOOD FOR YOU. Wenn du Bundesligafootball sehen wullt, bruukst du PAYTV, un wenn du in een Parfümgeschäft geihst heet dat: COME IN AND FIND OUT. Bi de Sportreporters is dat reinweg to dull. Söstheinmeterruum givt dat nich mehr, de heet BOX. Wenn een Speeler den Ball no sien Mitspeeler schuuvt un nich richtig henkieken deit, heet dat NO LOOK PASS, de Schiedsrichter heet al lang REFEREE, un wenn een Torwart denn Ball hölt, is dat een SAVE. Een Tor in de lesde Minute is een LAST MINUTE GOAL un Höhepunkte sünd al lang HIGHLIGHTS ! Den Vagel afschooten hett vör üm un bi dree Weeken een Reporter bi dat Speel Werder Bremen : Hertha BSC. „Die Bremer spielen mit Wiedwald BETWEEN THE STICKS“?!! Mol ganz ehrlich, so dösig snackt nich mol „Loddar“! Een Scholmester hett nülich in‘ t Radio seggt: „Wir müssen den Menschen die nach Deutschland kommen, unsere Sprache richtig beibringen. Wir dürfen sie nicht sich selbst überlassen, NO WAY“!?! Hahaha, leeve Scholmester, un worüm snackst du denn so karreert? Lothar Matthäus dä dorto seggen: „Die wo deutsch können, können es eben besser als wie die, die es nicht können!?“ -eben!!! Ohren stief holen, juun Peter Nieschier CUXHAVEN. In der Fastenzeit wird von Christen an die 40 Tage und Nächte erinnert, die Jesus nach seiner Taufe in der Wüste verbrachte und fastete. Diese Zeit endet mit dem Osterfest. Viele Menschen verzichten auch in Deutschland in dieser Zeit auf Nahrungsoder Genussmittel wie Fleisch, Süßigkeiten, Zigaretten oder Alkohol. Oder schließen sich der Fastenzeit durch bestimmte Aktionen an. Palmsonntag erinnert an den Einzug Jesu nach Jerusalem Vorher wird noch die Karwoche begangen. Sie beginnt mit dem Palmsonntag, dem letzten Sonntag vor Ostern. An diesem Tag soll an den Einzug Jesu in Jerusalem gedacht werden. Und dann kommt der Karfreitag, der Tag, an dem Jesus Christus starb. An diesem Tag wurde Gottes Sohn verurteilt, gekreuzigt und in Jerusalem beerdigt. Besinnlichkeit, Stille und strenges Fasten zeigen die Trauer der Christen. Auf Glockengeläut wird am Karfreitag verzichtet. Die Osterkerze ist ein Symbol für die Auferstehung In der Nacht zu Ostersonntag oder am frühen Sonntagmorgen werden Gottesdienste in dunklen Kirchen abgehalten. Nur die Osterkerze brennt als das Symbol Jesus Christus. Dieses Licht vertreibt die Dunkelheit und ist somit Synonym dafür, dass die Auferstehung den Tod besiegt. So gesehen ost Ostern also ein Fest der Freude So viel zum Hintergrund und Ablauf des Festes. Doch dieses hat sich im Laufe der Jahrhunderte natürlich verändert. Und seit 1682 spielt dabei auch der Osterhase eine wichtige Rolle. Medizinprofessor Georg Franck von Franckenau erwähnte diesen Hasen erstmals im Jahr 1682 in der Abhandlung „De ovis paschalibus – von Oster-Eyern“. Und ausgerechnet ein Hase versteckt die Ostereier. Doch der Hase galt in früheren Zeiten als Auferstehungssymbol und in der christlichen Theologie gilt das Ei ebenfalls als Auferstehungssymbol. In sofern passt dann doch zusammen, was eigentlich ja gar nicht zusammen passt. 231 Eier verbrauchen die Deutschen pro Jahr Und Eier sind generell in Deutschland begehrt. Lag der Pro-Kopf-Verzehr 2006 noch bei 209 Eiern, waren es 2014 bereits 231! Und natürlich sind die Osterhasen aus Schokolade in Deutschland heiß begehrt. 213 Millionen Exemplare gehen über die deutschen Ladentische oder werden exportiert. Und der Osterhase hat sogar eine eigene Adresse, die nun wirklich nicht all zu weit von Cuxhaven entfernt ist: Hanni Hase, Am Waldrand 12, 27404 Ostereistedt. Herwig V. Witthohn Das Osterfest ist ein wichtiges christliches Fest und erinnert an die Auferstehung Jesu Christi Grafik: MEV-Verlag Brieftasche aus Pkw entwendet CUXHAVEN. Am Donnerstag schlug jemand zwischen 10.15 und 18 Uhr eine Fahrzeugscheibe von einem Fiat Panda ein, der in der Fittergasse abgestellt war. Aus dem Fahrzeug wurde eine Brieftasche mitsamt Bargeld entwendet. Die Schadenhöhe beträgt ersten Schätzungen zufolge mehr als 500 Euro. ku/hwi Flüchtlingskrise und ihre Auswirkungen MEIN CUXHAVEN Was wäre eine Stadt wie Cuxhaven ohne Vereine? Auf jeden Fall wesentlich ärmer. Und welche wichtigen Aufgaben Vereine übernehmen, will der Kurier in den nächsten Monaten vorstellen. Zunächst die Vereine, die wesentlich zur „grünen Lunge“ einer Stadt beitragen: Die Kleingartenvereine. Sicherlich auch in der heutigen Zeit sehr wichtig für die Kommune. Aber auch die Reitvereine Cuxhavens und Hadelns. Weitere werden dann zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Herwig V. Witthohn CUXHAVEN. Die Christlich- Demokratische Arbeitnehmerschaft Cuxhaven lädt am Mittwoch, 23. März, zu einer Veranstaltung mit dem Titel „Die Flüchtlingskrise und ihre Auswirkungen auf die Region“ ein. Rabea Carrero, DRK, Koordinierungsstelle Flüchtlingswesen, berichtet über Aufbau und Organisation der Notunterkunft Altenwalde. Susanne Rademacher, Lehrerin an den BBS Cuxhaven, gibt Einblicke in die Sprachausbildung für Flüchtlinge und Dr. Thomas Appel, Studienrat am Internatsgymnasium Bad Bederkesa, schildert seine Erfahrung in der Sprachausbildung. Beginn ist um 19 Uhr im Restaurant Seeterrassen, Am Seedeich 38. ku


160323_CUK
To see the actual publication please follow the link above