160302_cuk_015

160302_CUK

02. 03. 2016 SPASS& FREIZEIT KURIER 15 317 Robben-Babys geboren Ein neuer Rekord kann verzeichnet werden / Steigerung um 70 Babys zum Vorjahr Eines der neu geborenen Robbenkinder. Foto: Lilo Tadday (www.foto-helgoland.de) Wachwechsel beim Verkehrsverein Zahlreiche langjährige Vorstandsmitglieder verabschiedet NEUENWALDE. Zahlreiche Gäste konnte der Noch-Vorsitzender Friedel Dohrmann auf der Hauptversammlung des Verkehrsverein Neuenwalde/ Krempel begrüßen. Er wurde im Rahmen der Versammlung nach 46-jähriger Tätigkeit im Vorstand, davon über 40 Jahre als Vorsitzender, verabschiedet. Der zweite Vorsitzender, Lothar Kappelmann, würdigte die Verdienste von Friedel Dohrmann um den Verkehrsverein wie folgt: „Lieber Friedel, deine Verdienste für den Verkehrsverein alle aufzuführen wäre sicherlich abendfüllend. Du hast Dich für den Verein mit den Ortmann eine Ehrenurkunde und ein kleines Präsent in Form einer Reise nach Helgoland. Weiterhin wurde für seine langjährige Vorstandsarbeit geehrt: Waldo Schüschke – 25 Jahre Leitung des Heimatmuseums. Aus dem Vorstand wurden mit Dank und Anerkennung für die verdienstvolle Mitarbeit verabschiedet: Ursel Ropers (15 Jahre); Günter Scheper (38 Jahre); Gerhard von Döhlen (46 Jahre). Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus: Vorsitzender Lothar Kappelmann, 2. Vorsitzender Gilbert Borchardt, Schriftführerin Ute Becker sowie Kassenwartin Helga Vogel. fs Der alte und neue Vorstand des Verkehrsvereins Neuenwalde/Krempel. Foto: Schlichting schaften Neuenwalde und Krempel eingesetzt wie für Deine eigene Firma, für ein gepflegtes Aussehen der Orte gesorgt und die vielen, tollen Seniorenfahrten organisiert. Der Vorstand hat beschlossen Dich zum Ehrenvorsitzenden vorzuschlagen.“ Es erfolgte ein einstimmiges Votum mit riesigem Beifall und stehenden Ovationen. Als Dank und Anerkennung überreichte Lothar Kappel- Osterausstellung Wingster Künstler laden ein WINGST. Mehr als 20 Hobbykünstler und -handwerker aus der Wingst und Umgebung laden in diesem Jahr zur Osterausstellung am Sonntag, 6. März , 11 bis 17 Uhr, in den Landgasthof „Lütt Mandus“ in Wingst-Westerhamm ein. Den Besuchern wird eine große Auswahl an attraktiven handgemachten Artikeln für die Frühlings- und Osterzeit präsentiert. Angeboten werden beispielsweise Kränze und Gestecke, Gestricktes, Genähtes, Gehäkeltes, Papier-, Leder- und Holzarbeiten, Vogelhäuser, Schmuck, Getöpfertes, Gesticktes, Glasgravuren und vieles mehr. Das Gasthaus bietet dazu ein Mittagsbuffet an. Der Erlös des Kuchenverkaufs am Nachmittag wird - wie in den Vorjahren - den Wingster Kindergärten zur Verfügung gestellt. ku Spendenübergabe an den Waldkindergarten. Spendenübergabe Geld für den Waldkindergarten WINGST. Seit zehn Jahren finden im Wingster Landgasthaus „Lütt Mandus“ regelmäßig Oster- und Winterausstellungen statt, bei denen Hobbykünstler aus der Umgebung ihre Werke ausstellen und anbieten. Gleichzeitig laden sie die Besucher zu einem umfangreichen Torten- und Kuchenbuffet ein und unterstützen mit dem Erlös aus dem Kuchenverkauf im jährlichen Wechsel eine der drei Kindertagesstätten in der Gemeinde Wingst. Nachdem zuletzt der Kindergarten Wingst bedacht worden ist, ging die Spende aus den Ausstellungen des vergangenen Jahres an den Waldkindergarten Wingst. Stellvertretend für die Aussteller überreichten Helmut Griemsmann und Meike Baack kürzlich einen Betrag von über 960 Euro an die Waldkindergartengruppe in Wingst-Westerhamm. Es war gerade „Bauwagentag“ und während die Jüngeren der 15-köpfigen Gruppe draußen im Bereich des Bauwagens spielten und buddelten, waren die älteren Kinder drinnen damit beschäftigt, einiges über die unterschiedlichen Waldtiere zu lernen. Ihr neues Wissen geben sie an die Kleineren weiter. Die Spende der Hobbykünster, von der auch die zweite mit 15 Kindern belegte Gruppe in Wingst-Dobrock profitieren wird, wurde mit großem Dank entgegen genommen. Bei den Hobbykünstlern laufen zurzeit die Vorbereitungen für die kommende Osterausstellung (siehe obenstehende Ankündigung). Die Erlöse der Ausstellungen dieses Jahres werden an den Spielkreis in Oppeln gehen. ku/Foto: Baack HELGOLAND. Die Wurfsaison der Robben auf der Helgoländer Düne dauert von Mitte November bis Ende Februar. Und diemal ist ein neuer Rekord zu vermelden. 317 Robbenbabys erblickten auf der Düne das Licht der Welt. Dies ist ein starker Anstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wo 247 Robbenbabys geboren wurden. „Mit der zunehmenden Anzahl an Jungtieren wie auch der steigenden Zahl der Wintertouristen nehmen auch die Herausforderungen für alle Beteiligten zu, um auch in Zukunft ein harmonisches Nebeneinander von Mensch und Tier zu gewährleisten“, resümiert Helgolands Tourismusdirektor Klaus Furtmeier. Hierbei setzen alle Beteiligten primär auf Information und Kommunikation. Diese wird in bewährter Manier von den Seehundjägern und dem Verein Jordsand gewährleistet - neu ab diesem Winter kam auch die Dünenrangerin der Gemeinde Helgoland, Katharina Tilly, zum Einsatz. Eine spezielle Durchsage (auch auf Eng- Zeit am Nordstrand Aussichtsplattformen errichtet. Zu einer Sperrung der Strände kam es jedoch an keinem Tag. Helgoländer Düne ist jedes Jahr die Robben-Kinderstube Alle Jahre wieder verwandelt sich die Helgoländer Düne zur Kinderstube für die Kegelrobben. Die Jungen sind absolute Publikumslieblinge und nicht selten reisen nur wegen ihnen viele Gäste an, um dem einzigartigen Wildniserlebnis beizuwohnen. Besonders von der Mutter Kind-Bindung der ersten Lebenswochen hängt das Überleben der jungen Kegler ab: In den ersten Wochen werden die Jungen regelmäßig gesäugt und benötigen unbedingt Ruhezonen. Nach vier Wochen sind die Jungen dann bereits selbständig und liegen allein auf der Düne. Gleichzeitig findet die Paarung der Kegelrobben statt, wobei die Bullen ihre Kraft in kleinen Kämpfen am Strand demonstrieren. Zudem können die Weibchen durchaus aggressiv werden, um ihre Jungen zu schützen. ku/hwi lisch) auf der Dünenfähre „Witte Kliff“ informierte zusätzlich die Gäste auf ihrem Weg zur „Kegelrobben-Kinderstube“, zudem gibt der kostenlose Faltprospekt der Kurverwaltung „Kegelrobben auf Helgoland“ weitere nützliche Tipps und Verhaltensmaßregeln. Während der stärksten Geburtsphase im Dezember wurden die Dünenbesucher fall- und bedarfsweise zudem über eine alternative Wegeführung informiert und gebeten, den Nordstrand für ihren Spaziergang zu meiden. Hierfür wurden bereits vor einiger Bei uns geht Ihre Spende garantiert nicht unter. www.seenotretter.de Danke.


160302_CUK
To see the actual publication please follow the link above