150930_cuk_013

150930_CUK

30. 09. 2015 STADT& LAND KURIER 11 Theaterstück zur Einweihung „Villon und Margot - das lasterhafte Leben des Vaganten François Villon“ CUXHAVEN. Im Rahmen des Programms rund um die Einweihung des neuen UNESCO Weltnaturerbe-Wattenmeer- Besucherzentrums öffnet auch die alte Liegehalle der Helios Klinik in Sahlenburg ihre Türen. Dort wird am Freitag, 23. Oktober, 19 Uhr, als Auftakt für die Feierlichkeiten, die bis zum 25. Oktober rund um den Neubau stattfinden werden, das Theaterstück „Villon und Margot - das lasterhafte Leben des Vaganten François Villon“ mit Markus Kiefer und Dorit Meyer-Gastell aufgeführt. Villon beginnt mit seiner großen Lebensbeichte Angst vor der Obrigkeit kannte der bedeutende französische Poet des Spätmittelalters François Villon nie. Im „Goldenen Helm“ bei Margot, der Bordellbesitzerin, Vertraute und Geliebte von Villon, findet er immer wieder Zuflucht. Dem Tod - wie so oft - von der Schippe gesprungen, beginnt Villon seine „Lebensbeichte“. Die lebendig inszenierten Gedichte und Balladen machen es den Zuschauern leicht, einzutauchen in das abenteuerliche Leben von Villon und Margot. Regie: Tatjana Sarazhynska François Villon: Im Jahre 1431 kam François Montcorbier, der später Villon heißt, in Paris zur Welt. Hineingeboren in eine Epoche, in der ein Menschenleben nur wenig wert war schickte der Ziehvater, der Geistliche und Magister Guillaume de Villon den 12-Jährigen auf die Universität. Im Jahre 1452 wurde François Villon Magister der Philosophie. Angst vor der Obrigkeit hatte der bedeutende französische Poet des Spätmittelalters bekanntlich nicht. Derber Zynismus, aber auch tiefe Empfindung und erschütternde Aufrichtigkeit zeichnen seine Dichtung aus. Unverblümt und ohne Umschweife klagt der Dichter die Verlogenheit und Brutalität der Mächtigen an, die er am eigenen Leib erfahren musste. Zu seinen Freunden zählt er die „Muschelbrüder“, eine berüchtigte Verbrecherorganisation, die „Coquillards“. Er kam zwar durchaus auch mit angesehenen Leuten in Berührung - sein Leben gestaltete sich jedoch im Stationenwechsel zwischen Freiheit und Gefangenschaft. Für einen Mord, den er nicht begangen hat, wird er schließlich zum Tod am Galgen verurteilt, kommt aber doch durch einen Appell an den obersten Gerichtshof in letzter Minute frei... Vorverkauf ab sofort im Wattenmeer-Besucherzentrum, Telefon (0 47 21) 2 86 81. Weitere Informationen unter: www.zwoelf25.de Markus Kiefer und Dorit Meyer-Gastell sind in „Villon und Margot“ live zu erleben. Foto: Carlo Feik „Zwei Leben“ Dunkles Kapitel deutscher Geschichte OBERNDORF. Am Mittwoch, 30. September, um 20 Uhr zeigen die „Oberndorfer Filmdiven“ in Zusammenarbeit mit dem mobilen Kino Niedersachsen im Gemeindehaus den norwegischen Film „Zwei Leben“. Ein fast vergessenes Kapitel greift Georg Maas in seinem zweiten Kinospielfilm auf – das Schicksal von Kindern deutscher Soldaten und norwegischer Frauen während der deutschen Besatzung Norwegens in den Jahren 1940 bis 1945. Von den Nazis wurden Hunderte dieser Kinder nach Deutschland verschleppt und größtenteils in Kinderheimen des „Lebensborn Vereins“ der SS untergebracht, auf dem Gebiet der späteren DDR. Vielen wurde ihre Biografie geraubt, um sie als Stasi- Agenten im Westen einzusetzen. Vor diesem Hintergrund spielt das Drama „Zwei Leben“. Eine der Verschleppten ist Katrine, die mit ihrer Familie in einem beschaulichen norwegischen Küstendorf lebt. Als nach dem Fall der Mauer ein junger deutscher Anwalt Betroffene sucht, um eine Klage auf Wiedergutmachung bei Gericht einzureichen, soll sie als Zeugin aussagen. Das Glück der Frau gerät in Gefahr, sie versucht, mit Lügen die Stasi-Vergangenheit zu vertuschen und ihre gestohlene Identität zu schützen. Immer mehr verstrickt sie sich in ein Netz von Widersprüchen und steht am Ende vor den Scherben ihrer falschen Existenz. ku/Foto: Jeschke „Ihre Rechte im Urlaub“ CUXHAVEN. Jeder freut sich auf seinen nächsten Urlaub. Damit dieser zu keinem juristischen Trauerspiel wird, werden in diesem Vortrag die Rechte eines Passagiers vor, während und nach einem Flug oder einer Schiffsreise erläutert und erklärt, welche Möglichkeiten bestehen, wenn Leistungen nicht zur Zufriedenheit erbracht worden sind. In diesem Bereich wurden die Rechte der Passagiere durch den Europäischen Gesetzgeber und die Rechtsprechung in der letzten Zeit erheblich gestärkt und verbessert. Der Fachanwalt Erik Kravets wird zu dieser Materie vortragen. Der Vortrag wird am Mittwoch, 30. September, von 19.30 bis 21.45 Uhr in der Aula, Raum 302, in der VHS der Stadt Cuxhaven angeboten. Das Entgelt beträgt fünf Euro. ku/hwi Bibellesemarathon startet am Freitag CUXHAVEN. Am Freitag, 2. Oktober, um 14 Uhr startet in der Duhner Urlauberkapelle der Bibelmarathon. In zehn Tagen wird die Bibel einmal ganz vorgelesen täglich von 8 bis 13 Uhr, 14.30 bis 18 Uhr und von 19.30 Uhr is Mitternacht. Etwa 100 Menschen aus Cuxhaven und Umgebung haben sich bereits zum Vorlesen angemeldet – weitere werden noch gesucht. Zuhörer sind willkommen. Die ersten Lesung werden Bürgermeisterin Erika Fischer und Kurdirektor Erwin Krewenka mit Pastor i.R. Jan Bühner und Pastorin Maike Selmayr halten. Es ist ein großes Unternehmen in der kleinen Urlauberkapelle. Über ein Jahr lang hat Pastorin Maike Selmayr von der Ev. Urlauberseelsorge Cuxhaven-Hadeln geplant, Vorleselisten erstellt und Menschen geworben. Nun ist ihre Liste schon gut gefüllt. Die Lücken können von Urlaubern übernommen werden oder solchen, die spontan Lust haben vorzulesen. Doch am Eröffnungstag ist nichts dem Zufall überlassen. Im Rahmen einer kleinen Eingangsliturgie wird Pastor i.R. Dr. Jan Bühner zur Bedeutung der Bibel sprechen. Für die ersten Lesungen aus der Genesis haben sich Menschen des öffentlichen Lebens aus Politik, Tourismus und Kirche bereit erklärt. Bürgermeisterin Fischer und Kurdirektor Krewenka werden von Ortspastor Detelf Kipf aus der Ev.-luth. St. Gertrudgemeinde abgelöst (15 Uhr). Hotelier Kristian Kamp (15:30 Uhr) übergibt die Staffel an Pfarrer Christian Piegenschke von der röm.-kath. St. Mariengemeinde (16 Uhr). Den gesamten Plan gibt es im Internet. ku www.urlauberseelsorgecuxhaven. net


150930_CUK
To see the actual publication please follow the link above