150318_cuk_007

150318_CUK

18. 03. 2015 STADT& LAND KURIER 7 Herzschlagfinale in der ProA Die Cuxhaven BasCats empfangen den Tabellenletzten Ehingen 27472 Cuxhaven Abschnede 209 • Tel. 04721/65043 Mo-Fr: 9.00 - 20.00 Uhr • Sa: 9.00 - 18.00 Uhr 10 27432 Bremervörde 10 21684 Stade Rudolf-Diesel-Straße 1 • Tel. 04761/746477 Mo-Fr: 9.00 - 20.00 Uhr • Sa: 9.00 - 18.00 Uhr 10 Am Steinkamp 4a • Tel. 04141/982193 Mo-Fr: 9.00 - 20.00 Uhr • Sa: 9.00 - 18.00 Uhr 10 Niederlassung der HAMMER Fachmärkte für Heim-Ausstattung GmbH & Co. KG Nord, Oehrkstraße 1, 32457 Porta Westfalica CUXHAVEN. Am Sonnabend, 21. März um 18 Uhr müssen Mannschaft und Fans alles für die BasCats geben. Es geht im letzten Heimspiel in der Spielzeit 2014/2015 in der Rundturnhalle um zwei extrem wichtige Punkte. Gegner ist die bereits abgestiegene Mannschaft Ehingen Urspringe. Nach dem letzten Doppelspieltag musste das Hadzija-Team zwei Niederlagen gegen Spitzenreiter Würzburg (68:95) und die ebenfalls im Abstiegskampf stehenden Chemnitzer (73:83) einstecken. Zumindest sicherten sich die BasCats den eventuell noch äußerst wichtigen direkten Vergleich gegen die Sachsen (Hinspiel 90:75). BasCats - Team Ehingen Urspringe: Eines ist schon mal sicher, ein lockeres Spiel gegen den feststehenden Absteiger wird es keinesfalls. Warum? Ehingen hat die letzten Partien mit einer unglaublichen Leidenschaft absolviert. Seitdem der Abstieg sich mehr und mehr andeutete, dann zwischenzeitlich sogar feststand, lief es immer besser bei den Donaustädtern. So folgte unter anderem einem 76:72-Sieg gegen das Spitzenteam aus Gotha letzten Sonntag ein 79:69 gegen Kirchheim. Für die BasCats geht es um unglaublich viel. Das Spiel muss gewonnen werden. Der Gegner hat die weitaus bessere Position, weil die Ehinger locker und befreit aufspielen können. Ein angeschlagener Boxer ist bekannterweise immer noch gefährlicher. Wenn die Cuxhavener nicht 100 Prozent geben, dann könnte es eine äußerst unangenehme Begegnung werden. Gegen Ehingen müssen unbedingt zwei Punkte her Mit dem Rückhalt der Zuschauer, die bereits am letzten Freitag für eine fantastische Stimmung gesorgt hatten, müssen zwei wichtige Punkte, egal wie, her. Spiele der abstiegsgefährdeten Mannschaften: Cuxhaven (18 Punkte): (H) Sa. 21.03. Ehingen (18. Platz/12 Punkte), (A) Sa. 28.03. Paderborn (12./20): Paderborn (20 Punkte): (A) Sa. 21.03. Gießen (3./34), (H) Sa. 28.03. Cuxhaven (15./18) Leverkusen (18 Punkte): (H) So. 22.03. Essen (6./30), (A) Sa. 28.03. Jena (5./32) NINERS Chemnitz (20 Punkte): (A) Sa. 22.03 Heidelberg (7./30), (H) Sa. 28.03. Hamburg (8./28). Gegen das Topteam aus Würzburg lieferten die Bas- Cats in der ersten Halbzeit eine klasse Vorstellung ab. Die Führung zur Pause (43:40) war sicherlich die Überraschung. Die Unterfranken stellten nach der Pause auf Zonenverteidigung um, das schmeckte den Cuxhavenern gar nicht. Dazu verteidigte der haushohe Favorit wesentlich intensiver und holte mehrere Ballgewinne, während die Würzburger selbst nur ganze drei Turnovers in der zweiten Halbzeit verzeichneten. Mit 54:66 ging es in den Schlussabschnitt, der gleich bitter für die Cuxhavener startete. KJ Sherrill kugelte sich die Schulter nach einem Gerangel unter dem Korb aus. Dass es am Ende eine klare 68:95-Niederlage gab, die definitiv zu hoch ausgefallen war, lag an der individuellen Klasse des Gegners. Und daran, dass Headcoach Moris Hadzija seine Spieler für die zwei Tage später stattfindende Partie in Chemnitz schonen wollte. Das Sonntagsspiel war für die BasCats sehr viel wichtiger. Schließlich mussten die Cuxhavener zu den punktgleichen Chemnitzern reisen. Im dritten Viertel hatten die NINERS einen 12:0-Lauf Aber auch bei diesem Spiel gab es eine Niederlage. Diese fiel mit 73:83 aber knapp aus. Es war sogar durchaus ein Sieg möglich. Chemnitz lag 32:26 in Front. Begünstigt wurde dies auch durch einige umstrittene Schiedsrichterentscheidungen. Das Publikum war extrem aufgeheizt, vielleicht hatte dies Wirkung bei den Unparteiischen gezeigt, die nun einige harte Angriffe der Chemnitzer gegen Johnson ungestraft ließen. Zur Halbzeitpause führten die BasCats mit sechs Zählern (39:45). Erneut starteten die NINERS besser, ein 12:0- Lauf ermöglichte ihnen eine 51:45-Führung. Cuxhaven holte wieder auf. Mit einer knappen 57:55- Führung für Chemnitz ging es in den Schlussabschnitt in diesem Abstiegskrimi. Die Gastgeber erzielten gleich wieder fünf Punkte (62:55). Chemnitz zog auf 77:65 davon. Woods versenkte einen Dreier zum 78:73. Nach einem Fehlwurf und einem Ballverlust der Cuxhavener war die Partie dann aber entschieden. Die NINERS packten fünf Zähler bis zum Endstand von 83:73 dazu. spr/flü Dwight McCombs setzt sich kraftvoll am gegnerischen Korb durch. Foto: Spreckelsen Neue Schiedsrichter Ausbildung erfolgreich absolviert KREIS CUXHAVEN. Der Kreisschiedsrichterausschuss freut sich über neue Schiedsrichter. Die Lehrgangsleiter Rolf Görlitz und Andreas Rackow haben im kleinen Kreis zwölf Teilnehmer an zehn Lehrabenden erfolgreich ausgebildet. Die Prüfung hat Heinz- Axel Wendt von Bezirksschiedsrichterausschuss abgenommen. Ein besonderer Dank geht an die TSG Nordholz, die den Schulungsraum zur Verfügung gestellt hatte. Folgende Vereine können sich über neue Schiedsrichter freuen: Jessica Hoose (VFL Wingst), Kim-Jamie Richt (FC Geeste 06), Felix Linnenkohl, Tjark von Oehsen und Michael Möritz (alle TSG Nordholz), Mika Jungclaus (TSV Lamstedt), Mika-Fin Koslowski (TSV Hollen- Nord), Lukas Selle (TuRa Hechthausen), Manfred Rosenbaum (SV Spieka), Daniel Jagolski (SF Sahlenburg), Olaf Meier und Felipe Jose Pineiro Gomez (RW Cuxhaven). ku/Foto: NFV Der kommissarische Schiedsrichter-Obmann Andreas Rackow (rechts ) mit den neuen Schiedsrichtern. Fußball am Wochenende KREIS CUXHAVEN. Interessante Spiele erwarten die Fans am kommenden Wochenende. In der Landesliga muss der Tabellenfünfte FC Eintracht Cuxhaven am Sonntag, 22. März, um 15 Uhr beim einen Rang besser platzierten SV BW Borneihe antreten. Eine Liga tiefer empfängt der TSV Altenwalde RW Wesermünder und RW Cuxhaven hat den TSV Lamstedt zu Gast. Beide Spiele finden am Sonntag, 22. März, um 15 Uhr statt. In der Kreisliga kommt es zur selben Zeit zum Stadtduell zwischen den SF Sahlenburg und RW Cuxhaven II. Der TSV Geversdorf empfängt im Derby den FC Neuenkirchen/Ihlienworth, der TSV Otterndorf muss beim TSV Neuenwalde antreten und der FC Basbeck/Osten bei der SG Wehden. ts


150318_CUK
To see the actual publication please follow the link above