150318_cuk_004

150318_CUK

4 KURIER STADT& LAND 18. 03. 2015 DURCH DIE PASSIONSZEIT 5. Andacht: Unser tägliches Brot gib uns heute In dieser Bitte um das tägliche Brot wird für mich der stellvertretende Charakter des „Vaterunser“ deutlich. Wer mehr als genug zu essen hat, bittet für alle, die hungern auf Erden. Es kann mir nicht gleichgültig sein, dass selbst in Cuxhaven und Umgebung etwa 2000 Menschen nicht genug zu essen haben. Gott sei Dank, dass sie die Cuxhavener Tafel nutzen können. Viele ehrenamtliche Mitarbeiter engagieren sich dort, damit andere ihr tägliches Brot bekommen! Gott sei Dank, dass eine Organisation wie „Brot für die Welt“ all die Länder auf der Erde im Blick hat, wo Menschen unter Dürre und Hungersnot leiden! Doch es kann mir nicht reichen, dass andere sich kümmern. Ich darf auch meinen Teil dazu beitragen mit der vertrauensvollen Bitte: „Unser tägliches Brot gib uns heute!“ Es ist die Bitte an Gott den Schöpfer und Geber aller guten Gaben. Aus seiner Hand empfangen wir, was wir zum Leben brauchen - jeden Tag neu. Das musste auch das Volk Israel nach seiner Befreiung aus der Sklaverei in Ägypten erst lernen, als es mit Mose durch die Wüste irrte. Sie klagten über Hunger und Durst, sehnten sich nach den Fleischtöpfen Ägyptens zurück. Doch als Mose zu Gott schrie, da fanden sie Manna, kleine Brotstücke, die Gott wie Tau vom Himmel regnen ließ (vgl. 2. Mose 16). Sie fanden immer nur so viel, dass es für einen Tag reichte. Sammelte jemand darüber hinaus, so musste er feststellen, dass es am anderen Tag verdorben war. Sie sollten Vertrauen lernen: Gott gibt euch, was ihr zum täglichen Leben braucht! Gott kann aus wenigem viel machen und aus viel wenig. Das hat Jesus Christus eindrücklich gezeigt, als er mit fünf Broten und zwei Fischen 5000 Menschen in der Wüste satt gemacht hat. Wie hat er das geschafft? Durch sein betendes Vertrauen in die Leben schenkende Schöpferkraft unseres Vaters im Himmel. Amen. Von Pastorin Maike Selmayr, Cuxhaven Die Kochzutaten S. Golly gibts bei am Feldweg 15 • 27474 Cuxhaven Mecklenburger Kartoffeln Mit der Profi-Küche immer etwas Leckeres zubereiten ZUTATEN Eigener Herd ist Goldes Wert Grodener Chaussee 63 – 65 · Cuxhaven Telefon 0 47 21 - 7 44 10 LESER MITMACH- UND GEWINNAKTION PRÄSENTIERT VON: „Beste Freunde“ Eingesandt von unserer Leserin Birgit Kramer Schicken Sie uns Ihr schönstes Foto. Unter den Einsendern verlosen wir jeden Monat attraktive Preise, gestiftet von RINGFOTO Schattke. 1. Preis: eine Sony Digitalkamera fürs Smartphone QX 10 10-fach Zoom 18.2 Mio. Pixel Wert 119.- und das Gewinnerbild im Format 40 x 60 cm. 2. Preis: Bild im Format 40 x 60 cm Tippabgabe im Internet unter www.cn-online.de/fotos/mein-schoenstes-foto oder unter www.nez.de/fotos/mein-schoenstes-foto am Monatsende. Senden Sie Ihr Foto an: Cuxhaven-Niederelbe Verlagsgesellschaft, Kaemmererplatz 2, 27472 Cuxhaven oder per Mail an leserfoto@cuxonline.de mit Namen, Adresse und Rufnummer Stichwort: Leserfoto In der heutigen Ausgabe unserer „Profi-Küche“ möchten wir Ihnen zusammen mit Wirths PublicRelations die Variante eines Klassikers zubereiten: „Mecklenburger Käsekartoffeln .“ Zunächst die Kartoffeln schälen, würfeln, waschen und in Salzwasser zehn Minuten vorkochen. Abgießen und abtropfen lassen. Inzwischen die Möhren schälen, waschen und in Scheiben schneiden, den Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Die Kartoffelwürfel in heißem Butterschmalz fünf Minuten kräftig anbraten, das Gemüse zugeben und kurz mitdünsten. Alles in eine feuerfeste Gratinform geben. Mit Sahne und Wein angießen, mit Pfeffer, Salz, Petersilie und Majoran würzen. Den Käse in Streifen schneiden, die Kartoffeln damit belegen und das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 200 ˚C 15 Minuten überbacken. Nun nur noch anrichten und servieren und schon sind wir fertig. Na dann, guten Appetit! hwi/Foto: WirthsPR Für die „Mecklenburger Käsekartoffeln“ benötigen wir für vier Personen: 1,2 kg Kartoffeln, 2 Möhren, 1/2 Staude Lauch, 4 EL Butterschmalz, 100 ml Sahne, 100 ml Wein, Pfeffer, Salz, Petersilie, Majoran und 200 g Tilsiter. „Back to Beat“ live erleben NEUHAUS. Zum Frühlingsbeginn am 21. März starten die Betreiber der Neuhäuser Festhalle ihre musikalische Live-Saison. Die hiesige Kultband „Back to Beat“ wird den Frühling bei der Oldi-Nacht begrüßen. Ab 20 Uhr wird wieder gerockt, was das Zeug hält, sagt Sänger Bernd „Schimmi“ Reibold (Foto). Die Party beginnt um 20 Uhr und soll über fünf Stunden dauern. Die Band spielt alles, was der Bremer Beat-Club zu bieten hatte. Und mit dem neuem Band-Gitarristen Uwe Grodotzki sind auch gleich eine Menge neuer Oldies ins Programm geflossen, die „Back to Beat“ dem Neuhäuser Publikum präsentieren will. ku Baumschnitt bereit stellen BALJE. Auch in diesem Jahr wird die Baljer Landjugend wieder ein Osterfeuer im Baljer Außendeich ausrichten. Dafür wird Sonnabend, 28. März, wieder Busch in den Bereichen Balje, Baljerdorf, Hörne, Süderdeich Ost und Süderdeich West gesammelt. Bis dahin sollte Baum- und Strauchschnitt gebündelt zum Abholen bereit liegen. Baumwurzeln und Bretter mit Nägeln oder Ähnliches werden nicht mitgenommen. Anmeldungen zur Buschabholung nimmt bis zum 26. März Familie Echtermeyer Telefon (0 47 53) 81 74 entgegen. ku Große Ü30-Party LÜDINGWORTH. Cuxhavens wohl größtes und beliebtestes Partyevent, die Ü30-Party, meldet sich am Freitag, 20. März, in „Janssens Tanzpalast“ mit gleich mehreren Areas zurück! Diesmal gibt es auf der Original Ü30-Party Unterhaltung und reichlich Spaß für alle Besucher ab 25 Jahren. Selbstverständlich darf auch hier eine gut sortierte Cocktailbar nicht fehlen. Außerdem stehen ausreichend Sitzgelegenheiten und Lounges zum Verweilen zur Verfügung. Musikalisch geht es natürlich weiterhin absolut professionell zu, nur die Besten der Besten dürfen hinter die Regler und garantieren für ausgelassene Partystimmung und ein abwechslungsreiches Musikprogramm. Auf dem großen Mainfloor wird der Hamburger Kult und Ü30 Profi DJ Helly diese einzigartige Party musikalisch begleiten. Auch die Schlager- und Discofoxfans kommen natürlich nicht zu kurz. Einlass zur großen Ü30-Party ist am Freitag, ab 21 Uhr für alle Gäste ab 25 Jahren. Der Eintritt ist wie immer bis 22 Uhr frei für alle. ku/hwi Kunstausstellung BEVERSTEDT. Die diesjährige Ausstellung des Markt- und Kulturvereins zeigt im Kulturhof Heyerhöfen Glasskulpturen von Ruth Schroer und Werke des verstorbenen Malers Will Wieger. Die Vernissage findet am Sonntag, 22. März, ab 11.15 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten: Sonntag, 22. März, 11.15 bis 17 Uhr; Sonntag, 29. März, 15 bis 17 Uhr; Karfreitag, 3. April, 11 bis 17 Uhr; Ostersonntag, 5. April, 11 bis 17 Uhr; Ostermontag, 6. April, 11 bis 17 Uhr; Sonntag, 12. April, 11 bis 17 Uhr; Sonntag, 19. April, 11 bis 17 Uhr. ku GMBH


150318_CUK
To see the actual publication please follow the link above