150315_cuk_008

150315_CUK

8 KURIER STADT& LAND 14./15.3.2015 „In meinem Haus bin ich König.“ Den fleißigen Maulwürfen ist es ja nun wirklich piepegal, wie es oben aussieht. Zum Ärger manches Rasenbesitzers. Fotos: Tonn „Der einzige Rat ist Gelassenheit“, sagt Anette Minners über die recht niedlichen „Untermieter“. Rechts Karl Heller. (Fast) blinde Bauherren aus der Unterwelt RUND UM DEN MAULWURF Der Maulwurf steht unter Naturschutz. Man darf ihn nicht töten oder stören. Er kommt nicht oft ans Tageslicht und lebt in Gangsystemen unter der Erde. Dort macht er sich auf Insektenjagd und gräbt mit seinen Grabschaufeln Vorratskammern und Wohnkammern zum Schlafen und Nisten. Mit seinem Rüssel schiebt er das sogenannte Aushubmaterial nach oben und wirft es direkt vor seine Haustür. Der Maulwurf kann hervorragend tasten, riechen und die leichtesten Erderschütterungen spüren. Sein Gehör funktioniert so gut, dass er sogar eine Insektenlarve, die in einen seiner Gänge fällt, als lautes Geräusch wahrnimmt. Maulwurfsaugen sind winzig und liegen geschützt unter seinem Fell. Trotzdem kann er zwischen hell und dunkel unterscheiden und findet immer zum Ausgang. So blind, dass er sich im Tageslicht nicht zurechtfinden würde, ist er nicht. Der Maulwurf ist ein Nimmersatt. Wenn er zehn Stunden auf Nahrung verzichten muss, stirbt er. Pro Jahr frisst er bis zu 37 Kilogramm Futtertiere! jt Busch für das Osterfeuer HECHTHAUSEN. Die Freiwillige Feuerwehr Hechthausen veranstaltet am Ostersonnabend ab 19.30 Uhr wieder ein Osterfeuer auf dem Platz am Fasanenweg. Hierfür nehmen die Wehrleute jeweils sonnabends am 21. und 28. März sowie am 4. April, Busch an. Die Anfuhr kann an allen Tagen von 9 bis 12 Uhr erfolgen. Es werden keine Stubben und Bretter angenommen. ku NEUHAUS. Der Kamerad hatte richtig zugeschlagen. Etwa 50 Haufen zierten den Rasen. „Ich hab mir ‘nen 50 Meter langen Schlauch genommen, 3/4 Zoll Gardena drauf und Kupplungsstück. Das gibt einen dicken, aber scharfen Strahl.“ Damit auf die Haufen zielen, den ganzen Kram zurückspülen und den Restdreck verteilen. Der Rasen sieht dann zwar aus wie ein geölter Babypopo und im Maulwurfsbau gibt’s jetzt richtig feuchte Wände“, erzählt Kleingärtner Willi Fredebohm dem Kurier. Fakt ist: Der schwarze Graber mag Matsch in seinen Gängen gar nicht und meidet sie eine ganze Weile. Keine Sorge übrigens; die Wassermenge aus einem 3/4-Zoll-Schlauch ist nicht bedrohlich, aber auf Dauer eben sehr ungemütlich. Maulwürfe graben ihre Tunnel, um dort Beute zu fangen. Sie kontrollieren ihre Gänge mehrmals am Tag und sammeln ein, was sie gefangen haben. Mit ihren Grabekrallen schaffen Maler ist das Auge der Welt CUXHAVEN. Am Mittwoch, 18. März, hält Dr. Hans Thomas Carstensen um 19 Uhr in der Stadtbibliothek Cuxhaven an der Kapitän-Alexander Straße einen Dia-Vortrag über den Maler Otto Dix. Sein Leben und Werk vermittelt ein schillerndes Panorama des 20. Jahrhunderts: die starre Enge der wilhelminischen Ära, das grausame Inferno des 1. Weltkriegs, die wilden 20er Jahre sowie das drohende Heraufziehen des Nationalsozialismus. Und so erzählt Otto Dix von Glanz und Elend, Aufstieg und Niedergang, Lebensgier und Todessehnsucht einer ganzen Epoche. Dieses dramatische Zeitalter wird in dem VHS– Vortrag noch einmal eindringlich vor Augen geführt. Der Eintritt beträgt fünf Euro. Anmeldung bei der VHS oder per Telefon unter (0 47 21) 73 5 20 oder per email unter info@vhs-cuxhaven. de. ku/hwi LESER MITMACH- UND GEWINNAKTION PRÄSENTIERT VON: „Park auf Mallorca“ Eingesandt von unserem Leser Martin Wolf, Cuxhaven Schicken Sie uns Ihr schönstes Foto. Unter den Einsendern verlosen wir jeden Monat attraktive Preise, gestiftet von RINGFOTO Schattke. 1. Preis: eine Sony Digitalkamera fürs Smartphone QX 10 10-fach Zoom 18.2 Mio. Pixel Wert 119.- und das Gewinnerbild im Format 40 x 60 cm. 2. Preis: Bild im Format 40 x 60 cm Tippabgabe im Internet unter www.cn-online.de/fotos/mein-schoenstes-foto oder unter www.nez.de/fotos/mein-schoenstes-foto am Monatsende. Senden Sie Ihr Foto an: Cuxhaven-Niederelbe Verlagsgesellschaft, Kaemmererplatz 2, 27472 Cuxhaven oder per Mail an leserfoto@cuxonline.de Stichwort: Leserfoto Feldmark wird gesäubert WANNA. Die Gemeinde Wanna lädt wieder alle Vereine und Verbände sowie alle Interessierten zur traditionellen Feldmarksäuberung ein. Die Aktion findet am Sonnabend, 28. März, statt. Treffpunkt ist um 9 Uhr auf dem Schulparkplatz an der Landesstraße. Dort werden auch die Müllsäcke verteilt. Im Anschluss gibt es im Gemeindehaus einen Imbiss. fs sie wie ein richtiger kleiner Bagger in Windeseile viele Erdhügel. Die Maulwürfe unerliegen dem Artenschutz Tauchen im Garten über Nacht Maulwurfshügel auf, ist der Ärger groß. Natürlich möchte man diesem Treiben schnellstmöglich Einhalt gebieten. Dabei sollte man jedoch wissen: Diese Gesellen mit ihrem samtweichen Fell, der rosa Nase und den Knopfaugen unterliegen dem Artenschutz. Weder ist es erlaubt sie zu einzufangen noch sie zu bekämpfen oder gar zu töten. Man hat daher als Gartenbesitzer nur die Möglichkeit, den Maulwurf aus seinem Garten zu vertreiben. Im Handel gibt es Vergrämungsmittel zu kaufen, die Gase oder Duftstoffe absondern, die für den Maulwurf unangenehm riechen, sodass er freiwillig geht. Ob dies funktioniert, kann jedoch niemand garantieren. Überhaupt: Einen Maulwurf muss man nicht aus dem Garten verjagen. Denn die kleinen Tiere sind exzellente Schädlingsvertilger und halten den Boden sauber von Kriechgetier. „Es sind Unmengen Bodenschädlinge, die der verputzt“, weiß Gärtner Karl Heller aus Neuhaus/Oste zu berichten. Tatsächlich: Bis zu 50 Gramm Kleintiere und Insekten vertilgen die unterirdischen Gräber pro Tag. Maulwürfe halten auch Wühlmäuse fern - ein weiteres Argument für die blinden Bauherren. Und an den Pflanzen knabbert der kleine Erdbewohner schon gar nicht. Jeder Kleingärtner hat so seine Tipps auf Lager, wenn die kleinen Wühltiere für ihn zur Plage werden. Graben Sie die Hügel auf und stecken Sie in jedes Loch eine aufgeschnittene Plastikflasche. Die lauten Windgeräusche und der Luftzug vertreiben die Tiere innerhalb von wenigen Tagen. Außerdem gibt es Lebendfallen für die tierischen Besucher aus der Unterwelt. Alternativ können Sie auch versuchen, den Maulwurf als Gehilfen im Garten einzusetzen. Den frischen Erdhügel also nicht einfach beseitigen, sondern sinnvoll nutzen. Die von den unterirdischen Wühlern aufgeworfene Erde ist sehr fein und ideal für die Beete oder zum Befüllen von Pflanzkübeln. Wichtig ist, dass man einen neuen Maulwurfshügel gleich entfernt, sobald man ihn entdeckt. Experten gehen davon aus, dass sich der Maulwurf davon gestört fühlt, sodass er sich freiwillig „vom Acker“ macht. Er wird sich eine andere gemütliche Schlafhöhle suchen, wo er behaglich und geruhsam leben kann. Fazit: Maulwürfe sind nützliche Tiere. Sie vertilgen Schädlinge und lockern den Boden auf. Wenn Sie die Maulwurfshügel stören, dann harken Sie sie einfach glatt. Alternativ wässern Sie die Hügel so lange, bis sie verschwunden sind. So können Sie ohne Gift und Chemie einen Maulwurf vertreiben. „Der einzige Rat ist Gelassenheit. Alle anderen ‚Räte‘ sind inakzeptabel“, findet die Gärtnermeisterin und Gartenberaterin Anette Minners. „Man sollte versuchen, mit der Natur zu leben und nicht dagegen“, ergänzt Gärtner Karl Heller. jt Machen aus Flachland Gebirge und haben nur wenige Freunde: Maulwürfe


150315_CUK
To see the actual publication please follow the link above