141105_CUK_002

141105_CUK

2 KURIER STADT& LAND 05. 11. 2014 Flughafen-Transfer J. Johanns, Telefon 0 47 42-21 21 Beilagenhinweis Heute finden Sie in unserer Ausgabe die Prospekte folgender Firmen. Die Prospektbeilagen liegen der Gesamtauflage oder in Teilauflage bei. Schauen Sie bitte hinein Jean Cocteau “ „ Ihr direkter Draht Alle Gebiete, Stadt Cuxhaven und Nordholz Herwig V. W itthohn (hwi), Tel. (0 47 21) 585 -393, E-Mail: hwitthohn@cuxonline.de Börde Lamstedt, Am Dobrock, Hemmoor, Nordkehdingen und umzu Thomas Schult (ts), Tel. (0 47 21) 585 -220, E-Mail: tschult@cuxonline.de Land Hadeln Joachim Tonn (jt), Tel. (0 47 21) 585 -314, E-Mail: jtonn@cuxonline.de www.cnv-kuriere.de www.cuxhaven-kurier.de www.hadlerkurier.de Wirtschaftlichen Aufschwung befördert In der aktuellen Kurier-Serie stellt der Cuxhavener Autor Peter Bussler viel Wissenswertes rund um unsere Stadt vor. Heute: Die Unterelbische Eisenbahn (2. und letzter Teil). SERIE Geschichten aus Cuxhaven und Umgebung Mit rund 50 festlich geschmückten Pferdekutschen waren die Teilnehmer vom Bahnhof zum Hotel Bellevue gefahren worden. Eine der offiziellen Einladung beigefügte und erhaltene „Liste der Geladenen“ enthält eine illustre Gästeschar aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens und der Verwaltung aus Berlin, Hamburg, Lüneburg, Stade und dem Amt Ritzebüttel. Sogar ein „Graphischer Fahrplan“ war der Einladungskarte neben der üppigen Menükarte und dem Programm für die Tischmusik beigefügt (u. a. Wagner, C. M. von Weber, Mozart, Rossini, Verdi). Seit 1903 war der Bahnsteig nach Hamburg überdacht. Die baulich veränderte Fassade des heutigen Stadtbahnhofes besteht nunmehr seit 1934, und im Sommer 1984 war der auf dem Bahnhofsvorplatz eingerichtete Zentral-Omnibus-Bahnhof in Betrieb genommen worden. Die nüchternen Zahlen und Daten der 1881 vollendeten Eisenbahnverbindung von Harburg nach Cuxhaven mitsamt dem Bau von insgesamt acht Eisenbahnbrücken lassen den heutigen Benutzer komfortabler Züge kaum erahnen, mit welchen immensen Schwierigkeiten und langwierigen Vorbereitungen dieses Projekt realisiert worden war. Nachdem der erste Antrag der Stadt Stade auf Einrichtung einer Eisenbahnlinie im Jahre 1834 gestellt worden war, sollten nicht weniger als 47 Jahre vergehen, bis die Gesamtstrecke Harburg-Stade- Cuxhaven im Spätherbst 1881 feierlich in Betrieb genommen werden konnte. Erinnert sei daran, dass die Eisenbahnverbindung Cuxhaven Geestemünde in den Jahren von 1890 bis 1896 geplant, gebaut und am 30. Mai 1896 in Betrieb gegangen war (Beschluss der Hamburger Bürgerschaft vom 12.3.1890; erster Spatenstich im Mai 1893). Neues Bahnhofsgebäude am 30. 6. 1898 eingeweiht Damit konnte die uralte Postwagenverbindung nach Geestemünde am 31. Mai 1896 eingestellt werden, nachdem die fahrende Post von Ritzebüttel nach Otterndorf bereits 1881 ausgedient hatte. Gleichzeitig war ein neues Bahnhofsgebäude in Cuxhaven errichtet worden, eingeweiht am 30. Juni 1898 (Baubeginn 15.6.1897; Richtfest 6.11.1897; Inbetriebnahme 1.7.1898). Der erste Zug von Geestemünde nach Cuxhaven verkehrte auf einem bis zum Fischereihafen reichenden Gleisanschluss, wo die Ehrengäste von der Landesversammlung, an ihrer Spitze Amtsverwalter Dr. Gustav Kaemmerer und die Schultheißen, willkommen geheißen wurden. Alles über Cuxhaven / Heute: Die Unterelbische Eisenbahn Der erste Cuxhavener Bahnhof um das Jahr 1885. Foto: Sammlung Bussler GLOSSE Cuxhavener sollten doch eigentlich Cuxhavener unterstützen... Tja, liebe Leute, als waschechter Cuxhavener muss ich manchmal doch den Kopf schütteln. Nun war ich gerade in Hamburg, habe mir natürlich den Hafen nicht entgehen lassen, der gerade in der dunklen Jahreszeit immer einen Besuch wert ist und viele interessante Pötte zu bieten hat. Natürlich auch den Fischmarkt, der mich immer wieder fast magisch in seinen Bann zieht. Wäre da nicht das Parkproblem... In Hamburg hat gerade das Kindermusical „Der kleine Störtebeker“ Premiere Ausflug des VdK-Mitte war ein Erfolg Der Ausflug des VdK-Mitte nach Kutenholz war ein voller Erfolg. In der Festhalle war von den Betreibern alles bestens vorbereitet. Ein reichhaltiges, schmackhaftes warmes Buffet wartete auf die Besucher. Eine Unterhaltung der besonderen Art gab es durch Herrn Hinrichs, den singenden Ostfriesen. Witze und Döntjes, bekannte Lieder zum Mitsingen und Schunkeln – da kam Stimmung auf. Eine tolle Erlebnisgastronomie. Der Bus brachte die vielen Mitglieder und Gäste gegen Abend wieder nach Hause. Der VdK-Mitte weist darauf hin, dass am Montag, 10. November, 18 Uhr, im „Golden China“ die Mitgliederversammlung stattfindet. Ein Vortrag vom Roten Kreuz zum Thema „Versorgung durch den ambulanten Pflegedienst“ steht auf dem Programm. Gäste sind willkommen. Am Montag, 8. Dezember, findet die Weihnachtsfeier statt. Anmeldungen unter den Telefonnummern (0 47 21) 38 2 81 oder 0170- 2925927. ku/hwi gefeiert. Im Schmidt Theater, das bald ja auch mit dem „Schmidtchen“ über eine eigene Kindertheaterbühne verfügen wird. Da kam mir dann doch in den Sinn, das gerade Cuxhaven ja mit einem Kindermusical-Macher gesegnet ist, der demnächst (leider) in Hamburg ebenfalls Premiere mit seinem neuen Stück feiern wird. Christian Berg hat zusammen mit Michael Schanze das Stück „Eine Weihnachtsgeschichte“ kindgerecht produziert und wird im Winterhuder Fährhaus mehrere Wochen auf der Heins Wochenschnack Bühne stehen. Ich kam in den Genuss (und das war wirklich einer!) zwei Lieder vorab hören zu dürfen: Leute, das lohnt sich wirklich! Da stelle ich mir doch die Frage, warum der Christian Berg gar nicht in Cuxhaven auftritt? Im Programm des Veranstaltungszentrums oder des Stadttheaters kann ich „Eine Weihnachtsgeschichte“ nicht entdecken. Nicht, das der Albtraum passiert und diese kindgerechte Weihnachtsgeschichte plötzlich in einer nahen Seestadt aufgeführt wird... Tschüss, euer Hein Nicht ko., sondern ok. Die I.B.U. bietet Boxtraining für Kids „Eigentlich sind es zwölf Schüler, die ich in der Zusammenarbeit mit den Lehrern aussuche“, erklärt die staatlich geprüfte Erzieherin Nathalie Kunstmann. Der Sportunterricht findet zweimal in der Woche statt; Dienstag und Mittwoch ist Boxen. Sportunterricht mit dem Boxtraining kombiniert „Ich habe hier einmal die Woche Sportunterricht gemacht. Das wurde jetzt kombiniert mit dem Boxtraining von Gerd Leutbecher. So können die Kinder etwas Neues ausprobieren. Wir wollen keine Perfektion. Der normale Bewegungsdrang wird ausgelebt. Es geht auch darum, dass die überschüssige Energie etwas abreagiert wird“, sagt die Kursleiterin. Migrationshintergrund bei den meisten Kindern „Die meisten der Kinder haben einen Migrationshintergrund. Dieses Sozialisierungsprogramm richtet sich an Kinder, die zu Hause nicht betreut werden können, und deren Eltern nicht die finanziellen Möglichkeiten haben, ihre Kinder zu fördern. Bei uns bekommen sie Zuwendung, fühlen sich angenommen und in der Gemeinschaft aufgehoben.“ „Schluss für heute“, ruft Gerd H. Leutbecher. „Und Tschüss bis zum nächsten Mal.“ Wer die Initiative für Bildung und Umfeld e.V. unterstützen möchte, kann gerne etwas spenden. jt Wichtigstes Element: Spaß. Foto: Tonn SPENDENKONTO Die I.B.U. freut sich natürlich über Spenden. Diese können auf folgendes Konto eingezahlt werden: Stadtsparkasse Cuxhaven IBAN: DE52 24115 0001 0000 1598 55 BIC: BRLADE21CUX. Impulsvortrag zum Thema Bildung Auf Anregung der SPD Cuxhaven veranstaltet die Friedrich Ebert Stiftung am Dienstag, 18. November, 18 Uhr, einen Informations- und Diskussionsabend zu Bildungschancen im Lüdingworther „Norddeutscher Hof“. Ihr ist es gelungen, mit Dr. Anke Wischmann eine Expertin nach Cuxhaven zu holen, die ausloten wird, wie Kinder über Bildung zu besseren Perspektiven und Chancen kommen. Dr. Anke Wischmann ist seit November 2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Leuphana Universität Lüneburg am Institut für Bildungswissenschaft. Davor war sie von 2010 bis 2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Oldenburg im Institut für Pädagogik. Landtagsabgeordneter Uwe Santjer wird in das Thema einführen, anschließend gibt es eine Podiumsdiskussion mit Monika Knop (GEW Kreisverband Cuxhaven), Rüdiger Koenemann (Leiter der BBS Cuxhaven), Uwe Santjer (MdL), Dr. Anke Wischmann und Helle Vanini (Geschäftsführerin „Aktion Kinderbetreuung“. Moderieren wird Thomas Kerstan, Redakteur „DIE ZEIT“. hwi Internationale Shanties Am Sonnabend, 8. November, 20 Uhr, wird im KuBi, dem Kulturbistro der Lebenshilfe in Cuxhaven, wieder ein interessantes Konzert stattfinden. Die Gruppe „Anbiet“ wird auftreten und Fans von Shanties, Folk, maritimer Folklore und Hafenliedern begeistern. Einige Mitglieder singen und spielen bei der Gruppe „Hart Backbord“ mit, die seit den 1970er Jahren besteht, und seit langem auf internationalen Festivals vertreten ist. „Anbiet“ sind vier Männer und zwei Frauen, die mit Akkordeon, Violine, Percussion und ganz viel Stimme das „echte“ maritime Lebensgefühl wiedergeben. Wer sich Plätze sichern will, kann den Vorverkauf im KuBi nutzen. ku/hwi Impressum Der Cuxhaven Kurier erscheint mittwochs in der Kreisstadt Cuxhaven, Nordholz und Helgoland mit einer Druckauflage von 31 223 Exemplaren. Die Gesamtauflage mit dem Hadler Kurier beträgt 57 523 Exemplare. Herausgeber und Verlag: Cuxhaven-Niederelbe Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG Kaemmererplatz 2 27472 Cuxhaven Geschäftsführung: Hans-Georg Güler Redaktion: (Verantw.) Hans-Christian Winters, Ulrich Rohde, Herwig V. Witthohn Ltg. Anzeigen u. Marketing: Ralf Drossner Druck: Druckzentrum Nordsee Am Grollhamm 4, 27574 Bremerhaven Auflagenkontrolle: nach den Richtlinien von BDZV und BVDA. Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 37 vom 1. Januar 2014. Ein Rechtsanspruch auf Lieferung besteht nicht. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Cuxhaven. Das gesamte Objekt inklusive der Anzeigenentwürfe des Verlages ist urheberrechtlich geschützt. Nachdruck - auch auszugsweise - nur mit vorheriger Genehmigung des Verlages. Telefon: (0 47 21) 5 85- Anzeigenannahme: -222 Redaktion: -360 E-Mail: ck@cuxonline.de In Ihrem ... ZITAT Die große Stärke der Narren ist es, dass sie keine Angst haben, Dummheiten zu sagen.


141105_CUK
To see the actual publication please follow the link above