140521_CUK_003

140521_CUK

21. 05. 2014 STADT& LAND KURIER 3 Menschen zum Sport bringen Mensch der Woche: Manfred Abbes steht seit einem Jahr an der Spitze des ATSC Rundherum zufrieden Verein „Bürger für das Schloß Ritzebüttel“ investierte kräftig Kürzlich fand turnusgemäß die Jahreshauptversammlung der Vereins „Bürger für das Schloß Ritzebüttel“ statt. Im Barocksaal des Schlosses informierten sich viele Mitglieder über die Jahresbilanz des aktiven Vereins. Nach einem ausführlichen Bericht der Vorsitzenden Marieke Lindschau über die Aktivitäten des vergangenen Jahres fanden Neuwahlen statt. Lindschau und Böhme in den Ämtern bestätigt Die Vorsitzende Marieke Lindschau und der Schatzmeister Timo Böhme wurden für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Timo Böhme musste in seinem Kassenbericht ein negatives Jahresergebnis vorstellen. Dies tat er jedoch mit einem strahlenden Gesicht! Denn einmal mehr konnte der Schlossverein seiner satzungsgemäßen Aufgabe nachkommen, für die Erhaltung von Schloss Ritzebüttel und sein Ensemble zu sorgen. Auch 2013 konnten wieder gute Einnahmen Der Vorstand des Vereins „Bürger für das Schloß Ritzebüttel“ (vorn, v.l.): Ernst Klement, Marieke Lindschau und Fiet Andres. Hinten: Oda Offer-Hark, Timo Böhme und Torsten Sandt. Foto: Erika Fischer dank der Unterstützung zahlreicher ehrenamtlicher Helfer während der bekannten Traditionsveranstaltungen erzielt werden - aber erstmalig konnte der Verein eine große Summe für ein abgeschlossenes Projekt ausgeben: das Gärtnerhaus. Hochzeitshaus oder doch eher Kreativraum? Ob als Hochzeitshaus, Tagungsort oder Kreativraum - mit dem fertigen Kleinod am Eingang es Schlossgartens präsentiert sich nun den Cuxhavener Bürgern ein kleiner, aber feiner neuer Veranstaltungsraum. Mittlerweile ist auch der Garten mit großzügiger Terrasse und Pavillon angelegt worden. Daher beendeten die Mitglieder des Vereins „Bürger für das Schloß Ritzebüttel“ ihre Jahresversammlung mit sehr zufriedenen Gesichtern. ku/hwi Er ist nicht nur ein waschechter Cuxhavener, sondern auch in seiner Heimatstadt äußerst engagiert. Seit nunmehr einem Jahr steht Manfred Abbes an der Spitze des größten Cuxhavener Sportvereins, des ATSC. Manfred Abbes erblickte am 10. September 1962 in Cuxhaven das Licht der Welt, besuchte die Abendrothschule und die Ritzebütteler Schule, ehe er das Handwerk des Elektroinstallateurs bei der Firma Gock lernte und diese Ausbildung auch erfolgreich abschloss. Danach ging es für vier Jahre zur Bundeswehr. Abbes diente bei der FlaRak37. Am 2. Mai 1986 wechselte er auf den Posten, den er bis heute innehat: Haustechniker bei der Stadtsparkasse Cuxhaven, in der Hauptstelle an der Rohdestraße. Im Jahr 2002 Sportwart beim ATSC geworden Schon mit fünf Jahren trat Manni Abbes in den ATSC ein. Er war Turner bei Sportlehrer Wolfgang Schneider. Sein erstes Ehrenamt übernahm er im Jahre 2002, als er Sportwart des ATSC wurde. 2007 wurde er stellvertretender Vorsitzender Sport- und Spielbetrieb, 2013 trat er in die Fußstapfen so namhafter Vorsitzender wie Willi Gade, Dieter Kirchner oder Otto-Heinz Schunk. Während der ATSC zu Glanzzeiten 4500 Mitglieder hatte, sind es heute noch 1600. Kein Wunder, gab es ja vor Jahren die Trennung von der Tennisabteilung und den demografischen Wandel in Cuxhaven, der ja bis heute anhält. Doch Manfred Abbes ist nicht angetreten, um Stillstand zu verwalten, er will auf die Menschen zugehen und diese zum Sport bringen. „Es macht ja keinen Sinn, darauf zu warten, dass neue Mitglieder den Weg in den Verein finden. Da muss man eben selber aktiv werden, gute Angebote und tolle Trainer parat haben. Und diesen Luxus können wir bieten.“ Abbes wollte eine „junge, frische, dynamische Vorstandsriege“ und hat sich diese auch zusammengestellt. „Wir haben uns gesucht, gefunden und ergänzen uns optimal!“ Engagiert werden Rahmenbedingungen geschaffen, um erfolgreich im ATSC arbeiten zu können. Kommunikation auf allen Vereinsebenen ist dabei ebenso wichtig, die der Zusammengehörigkeitsgedanke. Und Manfred Abbes weiß, das es schon ein großer Erfolg wäre, die Mitgliederzahl halten zu können. Denn: Cuxhaven wird älter und schrumpft weiter. Zahlreiche Abteilungen sind im Angebot Der ATSC kann mit attraktiven Sportangeboten neue Mitglieder gewinnen: Turnen ist Sportart Nummer 1, dass hat im ATSC Tradition. Erfolgreiche Abteilungen sind aber auch Schwimmen, Tischtennis, Leichtathletik, Badminton, Volleyball, Einrad- und Kunstradfahren, Karate/ Selbstverteidigung, Radwandern, Ski (regelmäßige Ski-Freizeiten) und Wandern. Manfred Abbes führt nicht nur den größten Cuxhavener Sportverein, er war auch aktiv beim Erstellen des Sportstätten-Bedarfsplanes dabei und ist, als Nachfolger seines ehemaligen Trainer Wolfgang Schneider, Leiter des Aufbaukommandos für die Cuxhavener Sportgala. Der 51-jährige wird sich in den nächsten Jahren weiter engagiert in der Cuxhavener Sportszene bewegen und sicherlich einige Ideen in diese hinein bringen. Herwig V. Witthohn 1. Vorsitzender des ATSC: Manfred Abbes, seit einem Jahr im Amt. Foto: Witthohn Liberale für ein gemeinsames und starkes Europa „Über 12.000 Paar aktueller Markenschuhe für Damen, Herren und Kinder bieten wir jetzt mit letztmaligen drastischen Reduzierungen teilweise bis zu 71% an.“ 30 Jahre Med.-Fußpflege-Praxis K. Bach staatl. anerk. Masseurin Ein herzliches Dankeschön für die lieben Glückwünsche, Geschenke und Zuwendungen anlässlich meines Jubiläums. Ich freue mich auf Sie! Ihre Jutta Thiel-Keller Nordheimstraße 21 27476 Cuxhaven Tel. 0 47 21 - 4 24 50 65 www.woll-lust-am-meer.de Di. – Fr. 10.00 – 17.00 Uhr Sa. 10.00 – 13.00 Uhr Ab sofort in Sahlenburg Jetzt erst recht! Wählen Sie mit uns am 25. Mai die FDP: Thorben Bunck, Stefan Dietze, Lutz Hammer, Oda und Manfred Hark, Ute Kaehler, Bernd Luetgebrune, Irene und Hans-Otto Niederhoff, Dr. Suat Su, Petra Vooth, Helmut Wagner, Heidelore und Ulfried Weißer, Martin Wulf FDP – Freie Demokratische Partei Cuxhaven


140521_CUK
To see the actual publication please follow the link above