140521_CUK_019

140521_CUK

21. 05. 2014 TIPPS& TERMINE KURIER 19 Europa stand im Mittelpunkt Bezirksparteitag der Christdemokraten in Bremervörde mit David McAllister Sonntag, 25. Mai NEUHAUS Frühlingssingen in der Festhalle, 15 Uhr ODISHEIM Kinder- und Jugendangeln des ASV, Treffen beim Anglerheim um 13 Uhr OSTEN Heimat- u. Buddelmuseum geöffnet 11 bis 16 Uhr OTTERNDORF Die Puppenstube Marktstr. 12, 14.30 – 17 Uhr Kranichhaus 14.30 bis 16.30 Uhr WANNA Heimatmuseum Museumsweg, 10 bis 11 Uhr WINGST Waldmuseum geöffnet von 11 bis 16 Uhr BALJE Natureum Niederelbe Neuenhof 8, 10 bis 18 Uhr CUXHAVEN ADFC-Frühstückstour (ca. 30 km), Start 7 Uhr, Anmeldung bis 22.5. ist erforderlich unter Tel. 0 47 23 / 36 51 GEVERSDORF Heimatmuseum geöffnet von 13 bis 17 Uhr HELGOLAND Hochseekino „Die Muppet Show“ im Kino der Nordseehalle, 15 und 19 Uhr HEMMOOR Deutsches Zementmuseum an der B 73, 14 bis 18 Uhr IHLIENWORTH LandfrauenMarkt-Café Alte Meierei, 14 bis 18 Uhr Montag, 26. Mai Deutsches Sportabzeichen Sportplatz Grodener Schule, Papenstr. 4, 17 bis 19 Uhr CUXHAVEN Führung Fort Kugelbake Geführte Besichtigung, 14.30 bis 16.30 Uhr, Anmeldung erforderlich unter Tel. 0 47 21 / 40 44 44 Basteln im Pinguin-Museum, Schillerstr. 64 (Lotsenviertel), 16 bis 18 Uhr, Anmeldung unter Tel. 0175 / 3 35 41 13 Jazz-Workshop Angebot im Schloss Ritzebüttel Dienstag, 27. Mai Sportabzeichen beim ATSC Abnahme und Trainung, Strichweg, Sportplatz Döse, 18 bis 19.30 Uhr Info- und Tauschabend des Vereines der Briefmarken und Münzensammler, Gaststätte „Münchner Löwenbräu“, Poststraße 105, 19 bis 21 Uhr NEUHAUS Wochenmarkt bei der Kirche, 8.30 bis 12.30 Uhr OTTERNDORF Blutspenden des DRK in der Wittmack- Schule, 15 bis 19.30 Treffen der Parkinson-Regionalgruppe Cuxhaven, Stadtscheune, Sackstr. 4, 15 Uhr WINGST Zoo in der Wingst täglich von 10 bis 18 Uhr ALTENBRUCH Leuchtturm „Dicke Berta“, Am Altenbrucher Hafen, 10 bis 12 Uhr BALJE Natureum Niederelbe Neuenhof 8, 10 bis 18 Uhr, Ausstellung „Lebensader Elbstrom – Brücke zwischen den Welt“ und in der Galerie im Turm die Ausstellung „Was erlauben Mensch / Die letzten ihrer Art (?)“ CUXHAVEN Führung Schloss Ritzebüttel – Historischer und ältester Profanbau Cuxhavens, Schlossgarten 8, 10 Uhr Führung durch Alt-Cuxhaven, ca. 5 km Rundweg, Treffpunkt Kaemmererplatz, vor den Cuxhavener Nachrichten, 14 Uhr, Info unter Tel. 0 47 21 / 3 58 46 Pinguin-Fütterung Kurpark, Döser Strandstraße 80, 15 Uhr BREMERVÖRDE. Die „Mac“- Fans mussten Geduld mitbringen: Mit rund drei Stunden Verspätung trat David McAllister, Spitzenkandidat der Bundes-CDU für die Europawahl, ans Rednerpult des CDU-Bezirksparteitags in Bremervörde-Elm. Während McAllister noch im Stau stand, schworen der CDU-Bezirksvorsitzende Enak Ferlemann und Gastredner Reimer Böge, schleswig-holsteinischer CDU-Landesvorsitzender und Europaabgeordneter, die Parteifreunde auf den Endspurt des Europawahlkampfes ein. Der diesjährige CDU-Bezirksparteitag stand ganz im Zeichen der bevorstehenden Europawahl. Die 120 Delegierten aus den fünf Kreisen der CDU Elbe-Weser erlebten angriffslustige und scharfe, aber auch abwägende und nachdenkliche Redebeiträge zu landes- und bundespolitischen Themen sowie zur Europapolitik. Der CDU-Bezirksvorsitzende Enak Ferlemann ging in seinem politischen Streifzug mit der rot-grünen Landesregierung hart ins Gericht: „Sie fallen durch Regieren gar nicht auf, weil sie verwalten und nicht gestalten.“ Die von der neuen Landesregierung eingeführten Regionalbeauftragten kritisierte Ferlemann scharf. Diese „Quasi-Bezirksregierung“ sei mit enormen Kosten für den Steuerzahler verbunden: „Das ist falsch für Niedersachsen.“ Er warnte die rot-grüne Landesregierung zudem vor einer einseitigen und parteipolitischen Bevorzugung Südniedersachsens. Skeptisch beurteilte Ferlemann auch die Regierungsarbeit für die Küstenautobahn (A20). Er befürchtet Störmanöver aus dem grünen Umweltministerium. Europa ist ein Projekt von Frieden und Freiheit Gastredner Reimer Böge, der dem Europaparlament seit 1989 angehört, hob in seinem Beitrag den Leitsatz von Freiheit und Verantwortung der Christdemokraten gegen den „staatsregulierenden Weg“ der Sozialdemokraten als besonderen Unterschied für die Wahlentscheidung hervor. Der Christdemokrat stellte Europa als ein Projekt von Frieden und Freiheit dar, in dem die Menschen gemeinsam für Werte und Prinzipien zusammen stünden. Vor allem aber sei Europa das Zukunftsprojekt für die junge Generation. Böge machte klar, wen er sich als künftigen Präsidenten der EU-Kommission wünscht: Er hege „außerordentlich Sympathie“ für den früheren luxemburgischen Ministerpräsidenten Jean-Claude Juncker. Dessen Mitbewerber, der sozialdemokratische Spitzenkandidat Martin Schulz, ist aus Böges Sicht als Diplomat nicht geeignet: „Der kommt immer noch vom Fußballfeld.“ Reimer Böge ging auch auf die Ängste und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger zum geplanten Freihandelsabkommen der EU mit den USA ein: „Ziel Deutschlands und der EU ist es, Verbraucherschutz und Produktsicherheit auf hohem Niveau zu erhalten und auszubauen. Ein Absenken von Standards gerade im Lebensmittelbereich steht für die CDU nicht zur Debatte.“ Und zum CDU-Spitzenkandidaten: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit David McAllister im Europäischen Parlament. Gemeinsam werden wir uns für die Interessen Norddeutschlands stark machen.“ Europa – eine gute Sache Der mit dreistündiger Verspätung eintreffende McAllister, das „Gesicht“ der CDU auf Bundesebene, übernahm das Schlusswort der Veranstaltung. Locker, jovial und dabei keinen Zweifel lassend, dass die europäische Einigung eine gute Sache ist – so präsentierte sich der ehemalige Ministerpräsident. „Stellen Sie sich vor, die Grenzen in Europa wären wieder zu und es gäbe Visumpflicht. Und in einem anderen europäischen Land zu studieren und zu arbeiten, wäre nicht möglich. Da würden junge Leute spüren, wie weit Europa heute schon ist“, warf David McAllister in den Raum. Die europäische Einigung sei und bleibe ein faszinierendes Projekt – weltweit einmalig – mit vielen konkreten Vorteilen für die Menschen im Alltag. David McAllister appellierte an die Delegierten, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen: „Es kommt auf jede Stimme an.“ man Reimar Böge freut sich über das „Otseewasser“, das Bezirksvorsitzender Enak Ferlemann überreichte. Fotos: Mangels CDU-Spitzenkandidat David McAllister. Spaß - und Blasmusik CUXHAVEN. Mit den Musikern von „Ventilator“ geht am Freitag, 23. Mai, richtig die Post im Captain Ahab’s Culture Cluib ab. „Schluss jetzt mit dem Gesäusel - endlich keine lauen Lüftchen mehr“ lautet die Devise der Band. Die Gäste erleben mit Holz und Blech, Gesang und Drums atemberaubend dicke Backen. „Ventilator“ bringt zwölf Musiker aus Bremen und umzu auf die Bühne. Sie spielen groovebetonte Musik mit Spielfreude und pusten schlechte Laune weg. Frischer Wind in altbekannten Nummern. Gäste kommen auf die richtige Umdrehung mit Musik von Duke Ellington über Amy Winehouse, Joe Zawinul bis Taio Cruz. Beginn ist um 20.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. ku/hwi CUXHAVEN. Der Verein Bürger für das Schloß Ritzebüttel bietet in Zusammenarbeit mit der Stadt Cuxhaven am letzten Juliwochenende (26./27. Juli) einen Jazzworkshop im Schloss Ritzebüttel an. Dieses Schnupperangebot jenseits der klassischen Musik gibt die Möglichkeit, die eigene Stimme zu erproben und mit Sound, Groove und Improvisation in Kontakt zu kommen oder die schon vorhandenen Kenntnisse im Jazzgesang zu vertiefen. Anhand eines „Circle-Songs, eines Pop-Songs und einfachen Jazz- Standards wird an den Grundfunktionen der Stimme an Phrasierung, Improvisation und Gestaltung gearbeitet. Für Sängerinnen und Sänger mit Erfahrung gibt es die Möglichkeit, mit einem Pianisten ein einstudiertes Stück vorzubereiten. Kursleiter sind Maria de Fatima und den Pianisten Sebastian Altekamp gewinnen. Beide waren im letzten Jahr im November zu Gast im Schloss. Maria de Fatima ist gebürtige Portugiesin, studierte von 1987 bis 1992 Jazzgesang am Konservatorium Hilversum. Sie unterrichtet Jazzgesang an der Hochschule für Künste in Bremen und an der Musikschule der Stadt Oldenburg. Der Pianist Sebastian Altekamp bietet im Rahmen des Workshops jazzbezogenen Instrumentalunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene ab zwölf Jahren. Behandelt werden die Themen Improvisation, standardisierte Akkordstrukturen für linke und rechte Hand und Begleitpatterns. Einen weiteren Schwerpunkt stellt das Thema Begleitpraxis Klavier/Gesang dar, bei dem in der Duosituation das Rubato-Spiel behandelt wird. Im Rahmen von Einzel- und Gruppenunterricht wird fortgeschrittenen Teilnehmern die Möglichkeit geboten, den Jazz- Chor des Workshop-Wochenendes zu begleiten. Interessenten werden gebeten, sich bis 28. Juni bei der Kulturinformation der Stadt Cuxhaven, Schlossgarten 4, Telefon (0 47 21) 62 213 anzumelden. ku/hwi Cuxhavener Frühjahrs-Fleckenmarkt Mit Neuheiten 262 Jahre 29. Mai 2014 14.00 Uhr 2. Juni 2014 2. Juni 2014 Eröffnung Familientag (ermäßigte Preise) Brillant-Höhenfeuerwerk 29. Mai bis 2. Juni 2014


140521_CUK
To see the actual publication please follow the link above