131211_CUK_026

131211_CUK

26 KURIER TIPPS& TERMINE 11. 12. 2013 Mittwoch, 11. Dezember HELGOLAND Hochseekino „2 Guns“, Kino in der Nordseehalle, 19.30 Uhr OTTERNDORF Die Puppenstube Marktstr. 12, 14.30 bis 17 Uhr Johann-Heinrich-Voß-Museum Johann-Heinrich-Voß-Straße 8, 15 bis 18 Uhr WINGST Lebendiger Adventskalender KU 4, Dobrock, St.-Michaelishaus, 18 Uhr CUXHAVEN Wochenmarkt an der Beethovenallee, 8 bis 13 Uhr Ausstellung ForumMARITIM, ehemaliger Fischversandbahnhof, Neufelderstr. 12, 10 bis 16 Uhr Ausstellung Freundschaft Schloss Ritzebüttel, 10 bis 17 Uhr Weihnachtszauber am Schloss, 15 bis 21 Uhr Krabbeltreff in der Stadtbibliothek, Kapitän Alexander-Str. 1, für alle Kinder im Alter von einem 1/2 bis zu 21/2 Jahren mit ihren Eltern, 16 bis 17 Uhr Donnerstag, 12. Dezember LAMSTEDT Seniorenweihnachtsfeier des DRK in der Bördehalle WANNA Wochenmarkt bei der Apotheke, 14 bis 18 Uhr WINGST Lebendiger Adventskalender: Familie Poppe, Dobrock 32, 18 Uhr Zoo in der Wingst mit Wolfs- und Bärengehege, täglich geöffnet von 9 bis 17 Uhr ALTENWALDE Wochenmarkt auf dem Karl-Grothe-Platz, 8 bis 12.30 Uhr CADENBERGE Wochenmarkt auf dem Marktplatz, 8 bis 12 Uhr CUXHAVEN Weihnachtszauber am Schloss, 15 bis 21 Uhr DORUM Führung Leuchtturm Obereversand „Lebens- und Arbeitswelt der Leuchtfeuerwärter im ausgehenden 19. Jahrhundert“, 18 Uhr HECHTHAUSEN Wochenmarkt vor dem Rathaus, 8 bis 12 Uhr Bunte Zeitreise ins Zarenreich Glanzvolle Premiere und begeisterter Applaus für „Anastasia, die Zarentochter“ Den Applaus auszukosten, ist wunderschön - gerade, wenn man ihn sich verdient hat. Freitag, 13. Dezember IHLIENWORTH LandfrauenMarkt unter dem Motto „Sternenzeit“, Alte Meierei, 13 bis 18 Uhr Lottoabend des SV in Rüsch’s Sommergarten, 19.3 Uhr, Anm. erwünscht unter Tel. 0 47 55 / 2 30 OTTERNDORF Antik & Trödel Bahnhofstr. 3 (Hinterhaus), geöffnet von 9 bis 18 Uhr Wochenmarkt am Sophienweg, 8 bis 12.30 Uhr WINGST Lebendiger Adventskalender: Förderverein Waldmuseum, Am Waldmuseum, 18 Uhr CUXHAVEN Weihnachtszauber am Schloss, 15 bis 21 Uhr Anastasia - Die Zarentochter Kugelbake-Halle, Döser Strandstr. 80, 20 Uhr Live-Musik Captain Ahab´s Culture Club, 20.30 bis 23 Uhr HELGOLAND Hochseekino „Tribute von Panem“, Kino der Nordseehalle, 19.30 Uhr HEMMOOR Wochenmarkt auf dem Rathausplatz, 8 bis 12 Uhr HIMMELPFORTEN Gebrauchte Bücher in der „Alten Tischlerei“, Bahnhofstr. 14, 15 bis 18 Uhr Sonnabend, 14. Dezember theater, Rathausstr. 21, 20 bis 22 Uhr Weihnachtsmusik bei Kerzenschein, St. Petri- Kirche Döse, Strichweg 40A, 18.15 bis 19.15 Uhr DORUM Führung Leuchtturm Obereversand, 14 bis 16 Uhr IHLIENWORTH LandfrauenMarkt unter dem Motto „Sternenzeit“, Alte Meierei, 10 bis 16 Uhr OTTERNDORF Antik & Trödel Bahnhofstr. 3 (Hinterhaus), geöffnet von 9 bis 18 Uhr WINGST Nikolausparty für Jung und Alt des SV Dobrock im Schießstand, 20 Uhr BAD BEDERKESA Lottonachmittag im Bundeskrug, 15 Uhr, Anm. unter Tel. 04745 / 243 oder 6876 CADENBERGE Lebendiger Adventskalender: Drittes Adventsliedersingen, 18 Uhr CUXHAVEN Wochenmarkt an der Beethovenallee, 8 bis 13 Uhr Flohmarkt auf dem Ritzebüttler Marktplatz, 8 bis 14 Uhr Weihnachtszauber am Schloss, 12 bis 21 Uhr Ausstellung Freundschaft Schloss Ritzebüttel, 11 bis 15 Uhr Schauspiel „Die Wahrheit“, mit Helmut Zierl, Karin Boyd u.a., Stadt- CUXHAVEN. In der restlos ausverkauften Kugelbakehalle erlebte das Cuxhavener Premierenpublikum am Freitag eine überwältigende Musical Inszenierung voller Leidenschaft. Mehrmals gab es Szenenapplaus für besonders gelungene Soloeinlagen. Mal jubelten die Zuschauer diesem, mal jenem zu. Zum Ende hin hielt es die meisten nicht mehr auf ihren Sitzen. Mit stehenden Ovationen honorierte das Publikum die beeindruckenden schauspielerischen Leistungen und Gesangseinlagen der zum Teil noch sehr jungen Darsteller. Aus Hunderten von Kehlen kamen begeisterte Rufe nach Zugaben. „Am besten spielen wir das Stück einfach noch mal“ bot „Anastasia“ Darstellerin Annika Gebhart dem Publikum an.Schöpfer der Musical- Produktion um Macht, Intrige und Hoffnung sind die jungen Cuxhavener Annika Gebhart (23) und Alessandro Schulze (16). Geschrieben hat das Stück Annika, auf die Bühne gebracht haben es beide. Aus „der Storyline“ des Zeichentrickfilmes aus den 80-ziger Jahren schufen die beiden eine „Theaterseele“ - mit Charakteren aus Fleisch und Blut. Geprobt wurde seit Mai. „Anastasia, die Zarentochter“ ist reine Poesie, die aus Bildern erwächst und menschlich wird. Die Musical-Fassung bietet alles, was ein Musical in der Vorweihnachtszeit braucht: Prunk, Pracht und Herrlichkeit. Dazu Liebe, Leidenschaft und ein Happy End. Die Inszenierung der beiden ist ein Wechselbad der Gefühle. Da wird geweint und vor allem - gelacht. Der Witz des Stückes sind Elemente und Anmerkungen „von hinten durch den Hosenknopf“, bemerkt Annika Gebhart augenzwinkernd. Das Bühnenbild zeigt die Lust an Farben und berauscht die Fantasie. Watteweich gezeichnete Hintergrundfotos und liebevoll ausstaffierte Kulissen versetzen einen schnell in die jeweils passende Stimmung. Zusammen mit den wundervollen Kostümen lassen sie sowohl das alte Zarenreich als auch das Paris der zwanziger Jahre vor den Augen der Zuschauer wiederauferstehen. Köstliche Spezialitäten aus dem Zarenreich, die es im Foyer zu essen gibt, runden das Erlebnis ab. „Es ist eine Freude und ein Segen, mit euch auf der Bühne zu stehen, jeder Einzelne hat aus diesem Stück das gemacht, was es jetzt ist“, lobte Regisseur Alessandro Schulze seine Akteure nach der gelungenen Premiere. Und seine Bühnenpartnerin Annika ergänzt: „Unsere Arbeit lebt von Menschen mit Idealismus und Tatendrang. Wir haben zusammen gekämpft, gelitten, gelacht und geweint und das können tausend schöne Worte nicht aufwiegen.“ Anastasia: Ein Projekt mit viel Herz und Seele Das Musical ist ein Projekt mit Herz und Seele - das spürt man von der ersten Minute an. Die Zuschauer erwartet ein spannendes musikalisch in Szene gesetztes Drama mit Witz; Liebe und Herzschmerz. Ein fantastisches Musical-Erlebnis für die ganze Familie. Weitere Aufführungen finden am 13. Dezember. 20 Uhr, am 17. und 18. Dezember um 10 Uhr sowie auch am 20. Dezember um 20 Uhr statt. Eintrittskarten bekommt man beim Veranstaltungszentrum und beim CNTicket Center im Pressehaus am Kaemmererplatz. Joachim Tonn Fotos: Tonn So sieht ein Happy End aus - nicht nur in Hollywood. Man kann sich denken, was gleich passiert, oder?


131211_CUK
To see the actual publication please follow the link above