131211_CUK_010

131211_CUK

10 KURIER STADT& LAND 11. 12. 2013 Das „Baby des Jahres 2013“ heißt Carolina Abal Nunez. Dieser Blick ging der Jury zu Herzen. Fotos: Ringfoto Schattke Die Jury mit Ute Schröder, Sonja Tiedemann und Herwig V. Witthohn hatte wahrlich keine leichte Aufgabe. 152 Babys waren von ihren Eltern zu der Aktion „Baby des Jahres 2013“ angemeldet worden. Nach Abstimmungen per Coupon und auf Facebook standen dann die elf Finalrunden Kleinkinder fest, die der Cuxhaven Kurier vorstellte. Anschließend traf sich die Jury mit Ute Schröder, Sonja Tiedemann und Herwig V. Witthohn in den Räumlichkeiten von Ringfoto Schattke an der Deichstraße, um das „Baby des Jahres 2013“ zu küren. Wahrlich keine leichte Aufgabe für die Jury, hätten es doch alle Kinder, die die Endrunde erreichten, verdient, auf dem Siegerpodest zu stehen. Nach langer Diskussion stand die Siegerin dann fest. Carolina Abal Nunez siegte in einem Wimpernschlagfinale Am Ende gab der Blick den Ausschlag - ein echtes Wimpernschlagfinale, das zu Gunsten von Carolina Abal Nunez ausging. Über den Erfolg der einjährigen freuen sich natürlich die Eltern Nina Klings und Mike Abal Nunez, die am morgigen Donnerstag, 17 Uhr, bei Ringfoto Schattke eine Panasonic Lumix SZ9 mit zehnfach Zoom in Empfnag nehmen können. Zu diesem Termin sind alle Eltern und Kleinkinder eingeladen, die die Finalrunde erreicht hatten. ku „Baby des Jahres“ steht fest Einjährige Carolina Abal Nunez von der Jury gekürt Pastorin zeigt die Pilgerwege in unserer Stadt Maike Selmayr lädt in den Adventswochen zu ganz besonderen Ausflügen ein In den Adventswochen lädt Pastorin Maike Selmayr von der Evangelischen Urlauberseelsorge in Cuxhaven-Hadeln in und um Cuxhaven zum Pilgern ein. Eine besondere Art Advent zu Fuß zu erleben: Wahrnehmen mit allen Sinnen, was auf dem Weg liegt. Sich und seinen Körper spüren. Mit anderen über Themen des Glaubens und des Lebens ins Gespräch kommen. Gemeinsam Schweigen und einfach die Natur genießen. An der frischen Luft Adventslieder singen. In Kirchen einkehren und Beten. Ab sofort erwartet Pastorin Selmayr jeden Mittwoch um 13.30 Uhr an der Martinskirche in Ritzebüttel Menschen, die sich auf vier Kilometern Fußweg drei Stunden lang von Lebensthemen anrühren lassen wollen, die auf dem Weg liegen. Das bunte Treiben des Adventsmarktes liegt ganz in der Nähe vom Krankenhaus. Beides ruft unterschiedliche Gedanken und Gefühle hervor, die Zeit brauchen. Die Schrebergärten laden ein, sich über Freizeit und Erholung im Alltag Gedanken zu machen. „Der Weg rund um die Martinskirche führt uns das Leben in seiner ganzen Vielfalt, mit Licht und Schatten vor Augen“ erläutert Selmayr. „Ich freue mich auf Menschen, die Lust haben, sich dafür Zeit zu nehmen!“ Eine Teilnahmegebühr von 5 Euro wird erhoben. Donnerstags um 10 Uhr treffen sich Menschen, die in sechs Stunden 15 Kiloemter rund um Cuxhaven Advent zu Fuß begehen möchten. Am 5. Dezember, 19. Dezember und am 2. Januar geht es an der Martinskirche los Richtung Duhnen und zurück mit Adventsliedern, biblischen Texten durch einsame und besiedelte Gebiete. Unterwegs stärkt sich jeder mit dem Picknick, was er sich selber mitgebracht hat. An der Grimmershörner Bucht geht es zurück. Am 12. Dezember, 26. Dezember und am 6. Januar startet der Weg umgekehrt um 10 Uhr an der Duhner Kapelle am Dohrmannplatz. „15 Kilometer hört sich viel an,“ sagt Pastorin Maike Selmayr. „Aber wer es einmal ausprobiert hat, wird merken, dass eine solche Strecke ganz neue Perspektiven für Leib, Geist und Seele eröffnet.“ Eine Teilnahmegebühr von zehn Euro wird erhoben. Themen des Glaubens werden Freitags von 9.30 bis 13 Uhr zwischen Duhnen und Sahlenburg auf sieben Kilometern begangen, besungen und besprochen. Im Advent geht es um das Jesuskind in der Krippe und seine Bedeutung für den Einzelnen. „Auf die Ankunft von Jesus wartet die Christenheit im Advent“, erläutert Selmayr. „Auf diesem Weg haben wir drei Stunden Zeit, Jesu Ankunft bei uns in der winterlichen Natur Raum zu geben.“ Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro. Alle Pilgerwanderungen finden bei jedem Wetter statt. Ausnahme ist bei Orkanwarnung. Wer mitkommen möchte, kommt einfach zum Ausgangsort. Gutes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind unbedingt empfohlen. Kontakt mit Pastorin Maike Selmayr kann über www.urlaubeseelsorge-cuxhaven. net oder Telefon (0 47 21) 66 42 799 aufgenommen werden. Lichterandachten gibt es in der Martinskirche Als Innenstadtkirche lädt die Martinsgemeinde bis Neujahr jeden Mittwoch um 20 Uhr zu einer Lichterandacht ein. Die Martinskirche wird im Kerzenlicht erstrahlen. Menschen aus Cuxhaven und Umgebung sind eingeladen, in dieser besonderen Atmosphäre adventliche Lieder zu singen, sich auf Worte der Bibel zu besinnen und eine Geschichte zu hören, die berühren möchte. „Die Martinskirche ist ein Raum, der gerade durch seine schlichten weißen Wände und die Emporengeländer im Kerzenlicht besonders gut zur Geltung kommen wird“ sagt Pastorin Maike Selmayr, die zusammen mit Margitta Schober die Lichterandachten halten wird. ku/hwi Eine besondere Art, den Advent zu erleben, bietet Pastorin Maike Selmayr an. Musical-Perlen live erleben Nicht nur als „Anastasia“ verzaubert Annika Gebhart (23) derzeit ihr Publikum. In der Musical Dinner Show „Musical Perlen“ im Hotel Wernerwald schlüpft sie in verschiedene Rollen und lässt ihr Publikum an der ganzen Bandbreite ihres musikalischen Könnens teilhaben. Zusammen mit anderen Künstlern präsentiert sie musikalische Perlen aus klassischen und aktuellen Musicalproduktionen wie „Elisabeth“, „Phantom der Oper“ oder „die drei Musketiere“ - zwischen den Gängen eines exquisiten Fünf-Gänge-Menüs. Nächster Termin: Sonntag, 15. Dezember um 17.30 Uhr im Hotel Wernerwald. jt Macher sagen „Adieu“ Die Mitglieder der Werbegemeinschaft Altenwalde und der Festausschuss unter Vorsitz von Ernst Uppendahl trafen sich im Restaurant „Zum Wattenlöper“ zu einer Nachbesprechung des Straßenfestes. Der Festausschuss zog eine positive Bilanz. Sowohl bei den Besuchern als auch bei den durchführenden Veranstaltern wurde das Altenwalder Straßenfest 2013 positiv bewertet. Das Altenwalder Straßenfest zeichnet sich dadurch aus, dass alle Vereine, alle Institutionen und alle Einrichtungen des Ortes in die Veranstaltung integriert werden. Außerdem sind der Einzelhandel, die Kaufmannschaft und die Gewerbebetriebe aus Altenwalde ein wichtiger Bestandteil als Teilnehmer des Straßenfestes. Sie alle konnten sich auf der Festmeile des Altenwalder Straßenfestes den Besuchern präsentieren. Die Organisatoren um Rolf Prededöhl, Volker Sehlmeyer und federführend Ernst Uppendahl konnten dem Vorstand der Werbegemeinschaft auch in finanzieller Hinsicht eine gute Bilanz vorlegen. Nach vielen Jahren der Organisation und der erfolgreichen Durchführung des Altenwalder Straßenfestes wollen die drei Macher nun den Weg freimachen für junge Leute, die in Zukunft das Ruder als Organisatoren übernehmen können. Die Nachfolger werden eine gut organisierte Veranstaltung übernehmen, die in allen Jahren bei Altenwaldern und Gästen hervorragend angekommen ist. Ernst Uppendahl, Volker Sehlmeyer und Rolf Predöhl sagen herzlichen Dank für die super Zusammenarbeit, wünschen ihren Nachfolgern alles Gute und freuen sich auf ein erfolgreiches Altenwalder Straßenfest 2015. Der Betreiber des Restaurants „Zum Wattenlöper“, Heinz Schult, der das Essen noch selbst für seine Gäste zubereitet, gab den Mitgliedern der Werbegemeinschaft ein leckeres Essen aus. Schade, dass er in drei Monaten die Segel streicht, um in wärmere Gefilde überzusiedeln. jt Tolle Stimmung auf dem Altenwalder Straßenfest. Das Thema ist Stalking Die Selbsthilfegruppe „Stalking“ trifft sich am Mittwoch, 11. Dezember, um 19 Uhr im Paritätischen Sozialzentrum an der Kirchenpauerstraße 1. Betroffene haben dort die Möglichkeit, sich über ihre Sorgen, Ängste und Probleme auszutauschen. Infos gibt es über die KIBIS, Sabine Tscharntke, Telefon 0 47 21 / 57 93 32. ku


131211_CUK
To see the actual publication please follow the link above