130508_CUK_005

130508_CUK

4 KURIER Stadt & Land 08. 05. 2013 Nudeln mit buntem Gemüse Mit der Profi-Küche immer etwas Leckeres zubereiten In der heutigen Ausgabe unserer „Profi-Küche“ möchten wir Ihnen zusammen mit Wirths PublicRelations einen Klassiker zubereiten: Die „Nudeln mit buntem Gemüse“. ZUTATEN Die Nudeln in reichlich Salzwasser „al dente“ kochen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen. Inzwischen die Paprikaschoten halbieren, entkernen, waschen und in Streifen schneiden. Anschließend die Zucchini waschen, putzen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Zuckerschoten waschen und putzen; die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Peperoni halbieren, Kerne und weiße Trennwände entfernen und in feine Streifen schneiden. Die Tomaten kurz in kochendes Wasser halten, häuten, vierteln und die Kerne entfernen. Das Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch und Zwiebel darin hell anschwitzen, Paprika, Zucchini und Zuckerschoten zugeben, ebenfalls kurz anschwitzen, mit der Brühe aufgießen, würzen und zugedeckt fünf Minuten dünsten. Peperoni und Tomaten zugeben, nochmals abschmecken und weitere zwei Minuten dünsten. Die Nudeln unter das Gemüse mischen, nochmals abschmecken und mit den Kräutern bestreuen. In eine gebutterte Form füllen, mit dem in Scheiben geschnittenen Mozzarella und Butterflöckchen belegen und bei 190 ˚C auf der mittleren Einschubleiste 15 bis 20 Minuten überbacken. Mit Petersilie bestreuen und servieren. Schon sind wir fertig. Na dann, guten Appetit! hwi/Foto: WirthsPR. Für die „Nudeln mit buntem Gemüse“ benötigen wir für vier Personen: 300 g Nudeln, 1 grüne Paprikaschote, 1 rote Paprikaschote, 1 kleine gelbe Zucchini, 1 kleine grüne Zucchini, 80 g Zuckerschoten, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 grüne Peperoni, 300 g Tomaten, 3 EL Sonnenblumenöl, 1/8 l Brühe, Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle, 2 EL gemischte, gehackte Kräuter (Petersilie, Thymian, Oregano), 250 g Mozzarella, 50 g Butter und 1 EL gehackte Petersilie. „Es grünt so grün“ Landfrauenmarkt in Ihlienworth IHLIENWORTH. Unter dem Motto „Es grünt so grün“ geben die Landfrauen in der alten Meierei am Freitag, 10. Mai, von 13 bis 18 Uhr und am Sonnabend, 11. Mai, von 10 bis 16 Uhr dem Frühling grünes Licht. Bei Gabi Hetz, die allerlei Schmackhaftes aus Wildkräutern zaubert, ist alles im grünen Bereich. Abgesehen von Wildkräuterschmalz, Sirup und Brotaufstrichen können Sie freitags ihre Wildkräuterrahmsuppe erwerben. Außerdem hat der Gemüsestand den ersten Spargel im Gepäck. Jedoch ist nicht nur der Frühling Thema des Marktes, auch die Mütter werden hinsichtlich des Muttertages über den grünen Klee gelobt. Die Gärtnerei Rüsch beweist ihren grünen Daumen mit wunderschönen Rosen. Auf einen grünen Zweig kommen Sie an dem Stand von Hedi´s Hof, der kaltgerührte Seifen und Badezusätze führt. Stellen Sie sich für eine Beratung über patentierte Aloe Vera Hautpflegeprodukte an Petra Gahls grüne Seite. Grün vor Neid werden Sie auf Kerstin Tiedemanns handgemachte Pralinen. Garantiert nicht dasselbe in Grün bietet Marina Labetzki in Form ihres modischen Aluminium- Schmucks. Unterstützen Sie den Kindergarten Ihlienworth, dessen Erzieher/-innen die selbst gebastelten Werke ihrer Grünschnäbel für die Kindergartenkasse verkaufen. Im Café, das nicht nur während der Marktöffnungszeiten, sondern zusätzlich jeden Sonntag von 14 bis 18 Uhr geöffnet ist, können Sie unter anderem die „grüne Minna“, ein Buttermilchgetränk, und die leckere Waldmeister- Torte schlemmen. Einen Ausflug ins Grüne können Sie während der Erkundung des Milchweges oder mit dem Kahn auf der Medem machen. Interessante Ziele sind das Milchmuseum und die St. Wilhadi- Kirche. Weitere Informationen und Termine finden Sie im Internet unter www.landfrauenmarkt. de ku Nicht zu glauben!? LAMSTEDT. Am Mittwoch, 15. Mai und am Mittwoch, 22. Mai jeweils um 19.30 Uhr lädt die Kirchengemeinde Lamstedt in ihr Gemeindehaus (Feldstraße 5-7) zu zwei Gesprächsabenden über das sogenannte „apostolische“ Glaubensbekenntnis ein. Sonntag für Sonntag wird dieser alte Text in den Kirchen gesprochen. Doch etliche Menschen haben ihre Schwierigkeiten damit oder finden ihn einfach für die heutige Zeit unmöglich. Sie können und wollen ihn nicht mitsprechen, während er für andere einfach dazu gehört. An den beiden Gesprächsabenden mit Pastor Peter Seydell soll es um die Kritikpunkte am apostolischen Glaubensbekenntnis gehen; darum, wie man mit dem Text umgehen kann oder soll und um mögliche Alternativen. ku Hadler Feuerwehrtage 2013 in Armstorf Tolle Stimmung, faire Wettkämpfe, bestes Wetter und ein Überraschungssieger in der Kategorie LF In der Wertungsgruppe LF erfüllten die Lamstedter ihrem scheidenden Ortsbrandmeister Gerhard Tiedemann einen großen Wunsch und setzten sich gegen 23 weitere Gruppen durch. Jens Bornemann (kleines Foto) nahm den Siegerpokal entgegen. Die Rangliste LF: 1. Lamstedt I (423,33 Punkte), 2. Stinstedt I (422,40), 3. Stinstedt II (420,3), 4. Nordahn I (412,80), 5. Nordahn II (412,50). Dies war der erste Sieg seit 1995 für die Lamstedter. Die Wertungsgruppe TS war mal wieder eine rein Bülkauer Angelegenheit: 1. Bülkau I (422,13), 2. Bülkau II (420,90), 3. Nindorf I (418,60), 4. Nindorf III (417,27), 5. Abbenseth II (414,43). Seriensieger Bülkau hat sich gegen 28 Gruppen durchgesetzt. In der Altersgruppe nahmen 14 Trupps teil und gab es folgende Ergebnisse: 1. Bülkau (422,57), 2. Stinstedt (421,70), 3. Nindorf (407,80), 4. Abbenseth (399,33), 5. Lamstedt (396,10). Zum Abschluss versammelten sich die Sieger zum gemeinsamen Foto (s.u.). ts/Fotos: Schult ARMSTORF. Es ist jedes Mal wieder eine Veranstaltung der Superlative. Auch in diesem Jahr haben sich gut 600 Feuerwehrleute aus 34 Wehren des Brandschutzabschnitts Cuxhaven-Ost (Land Hadeln) in Armstorf zum Leistungswettbewerb in den KAtegorien LF, TS und der Altersgruppe getroffen und ihre Besten ermittelt. GMBH Eine gute Küche ist der Anfang allen Glücks! Grodener Chaussee 63 – 65 · Cuxhaven Telefon 0 47 21 - 7 44 10


130508_CUK
To see the actual publication please follow the link above