"Schützenverein ist stolz auf Euch". Ausstellung über Geversdorfer Spielmannszug eröffnet.

Auch Dauerregen zur Eröffnung ihrer Ausstellung "65 Jahre Spielmannszug Geversdorf" bringt gestandene Spielleute nicht aus dem Takt. Fotos: Mätzig

Auch Dauerregen zur Eröffnung ihrer Ausstellung "65 Jahre Spielmannszug Geversdorf" bringt gestandene Spielleute nicht aus dem Takt. Fotos: Mätzig

GEVERSDORF. Eine weiße Mütze war das erste Uniformteil des Geversdorfer Spielmannszuges: Die trug Alfred Stegemann, der sechs Pfeifer und Trommler anführte - die erste Formation des Geversdorfer Spielmannszuges.

Sieben Musikbegeisterte kamen 1951 in dem kleinen Ostedorf zusammen und hoben den Geversdorfer Spielmannszug als Abteilung des Schützenvereins aus der Taufe. Zuerst waren es nur ein paar Pfeifer und Trommler in Zivil, dann trieb Alfred Stegemann den Aufbau und die systematische Ausbildung voran.

Die Zahl der Mitglieder wuchs und Stegemann übernahm das Amt des Tambourmajors. Der Schützenverein beschaffte die erforderlichen Instrumente für den Zug, der mit weißen Kellnerjacken, weißen Mützen schwarzen Hosen eingekleidet wurde. Schon bald war ein Geversdorfer Schützenfest ohne den vereinseigenen Spielmannszug undenkbar.

Was vor nunmehr 66 Jahren mit viel Enthusiasmus gegründet wurde, hat noch heute Bestand. Der Spielmannszug ist immer noch das Aushängeschild des traditionsreichen Geversdorfer Schützenvereins von 1632.

Traditionen werden auch weiterhin gepflegt

Wie viel Tradition in der mittlerweile nicht mehr eigenständige Gemeinde - die nur noch ein Ortsteil von Cadenberge ist - gepflegt wird, machte Ortsbürgermeister Wolfgang Hess am Sonntag bei der Eröffnung der Ausstellung "65 Jahre Spielmannszug Geversdorf" im Galeriehaus des Heimatvereins "De Osten Strom" deutlich: "Der Name Geversdorf wird niemals verschwinden."

Auch Lars von Ahn, stellvertretender Vorsitzender des Schützenvereins, würdigte das Engagement der Spielleute, die weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt sind. "Wir sind stolz auf unseren Spielmannszug und hoffen, dass es noch lange so weitergeht."

Wie es bisher ging, zeigt die Ausstellung, zu deren Eröffnung viele ehemalige Spielleute, darunter auch Gründungsmitglied Walter Schütt (84) aus Cuxhaven, am Sonntag nach Geversdorf kamen. In den Räumen des Galeriehauses ist die Geschichte des Musikzuges von 1951 bis heute anhand von Fotos, Filmen, Instrumenten, Uniformen und Zeitungsartikeln eindrucksvoll dokumentiert.

Lesen Sie bitte weiter auf der Seite 2.

Cuxhavener Nachrichten Niederelbe Zeitung Der Helgoländer CUXjournal Cuxtipps