Hilfsgüter für die Ukraine. Oberndorfer helfen wieder in der Partnerstadt Owrutsch.

Bürgermeister Horeis (2.v.l.) und Heinz Hellwege (3.v.r.) beim Dorfjubiläum mit ihren Freunden aus Owrutsch. Die Oberndorfer starten jetzt erneut eine Sammelaktion, um Not und Mangel vor allem bei Kindern, Älteren und Kranken in der Ukraine zu lindern.  A

Bürgermeister Horeis (2.v.l.) und Heinz Hellwege (3.v.r.) beim Dorfjubiläum mit ihren Freunden aus Owrutsch. Die Oberndorfer starten jetzt erneut eine Sammelaktion, um Not und Mangel vor allem bei Kindern, Älteren und Kranken in der Ukraine zu lindern. Archivfoto: Kramp

OBERNDORF. Die Gemeinde Oberndorf und ihre Partnerstadt Owrutsch in der Ukraine pflegen herzliche und freundschaftliche Beziehungen. Deutlich wurde dies bei der 700-Jahr-Feier im vorigen Sommer, als eine ukrainische Delegation es sich nicht nehmen ließ, an die Oste zu reisen, um mitzufeiern.

Mittlerweile gute Tradition in Oberndorf ist, Bedürftige - und hier vor allem Kinder, Alte und Kranke - in Owrutsch zu unterstützen. Bei den zurückliegenden Hilfsgütertransporten habe sich immer gezeigt, dass Hilfe dort dankbare Abnehmer findet und gut erhaltene Sachen aus unserer Wohlstandsgesellschaft tatsächlich auf schnelle, unkomplizierte Weise Not und Mangel lindern konnten.

Die Gemeinde Oberndorf mit Bürgermeister Detlef Horeis und Heinz Hellwege ruft daher erneut die Bevölkerung auf, Hilfsgüter für die Bedürftigen in der Partnerstadt Owrutsch zu spenden.

Sachspenden fast aller Art sind willkommen

Besonders benötigt werden gut erhaltene Kindersachen, Bekleidung und Spielzeug, Damen- und Herrenbekleidung für ältere Personen, Schuhe, Brillen, Gehhilfen, Handstöcke, Rollatoren oder Krankenbetten.

Auch gebrauchte Computer, Bildschirme, Drucker, Laptops, Rasenmäher oder Motorsensen werden gern angenommen, um sie dort zu verteilen und das Leben zu erleichtern. Es wird darum gebeten, dass die Sachen sauber, in gutem Zustand und funktionstüchtig sind.

Zudem sollte die Bekleidung in möglichst stabilen Säcken getrennt nach Damen- und Herren-/Kindersachen verpackt und entsprechend ihrem Inhalt beschriftet sein.

Die Abgabetermine sind Mittwoch, 8. Februar, von 15 bis 18 Uhr sowie Sonnabend, 11. Februar, von 9 bis 12 Uhr bei Heinz Hellwege, Oberndorf, Bahnhofstraße 47.

Der Besuch der Oberndorfer Delegation in der Ukraine ist dann für Ende März/Anfang April geplant.

Wiebke Kramp

Cuxhavener Nachrichten Niederelbe Zeitung Der Helgoländer CUXjournal Cuxtipps